Schalke-Profi Bastian Oczipka zu Gast bei Special Olympics

Schalke 04

Bastian Oczipka ist seit einem Jahr der Fußball-Botschafter der Special Olympics NRW. Der Schalke-Profi erklärt, warum er sich dafür engagiert.

Gelsenkirchen

, 09.12.2019, 16:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schalke-Profi Bastian Oczipka zu Gast bei Special Olympics

Begehrtes Selfie-Objekt: Bastian Oczipka. © NBM

Sie laufen, sie schießen, sie jubeln, sie schreien, oder ganz einfach ausgedrückt: Sie haben mächtig Spaß. 45 Förderschüler mit einer geistigen Behinderung sind am Montagvormittag auf Initiative der Stiftung „Schalke hilft!“ beim Bundesligisten zu Gast. Zusammen mit dem Fußball-Botschafter der Special Olympics von Nordrhein-Westfalen, Bastian Oczipka, stehen unter anderem ein Training und eine Stadionführung auf dem Programm.


Die zwischen acht und fünfzehn Jahren alten Schülerinnen und Schüler aus der näheren Umgebung sind mit Feuereifer bei der Sache. Mittendrin der Schalker Linksverteidiger, der sich gerne als Fußball-Botschafter zur Verfügung gestellt und schon eine Reihe solcher Veranstaltungen begleitet hat. Berührungsängste gibt es auf beiden Seiten keine.

Privilegien als Profi


Oczipka, seit zwei Jahren Vater eines Sohnes, will etwas zurückgeben, weil er in seinem Leben bisher viel Glück gehabt hat. „Man sollte nie vergessen, dass man als Fußball-Profi eine Menge Privilegien genießt“, erläutert der 31-Jährige seine Motivation.


Oczipka: „Ich finde es großartig, mit welcher Freude, Ehrgeiz und Fairness die Kinder hier Fußball spielen. Es ist wichtig, allen Menschen mit geistiger Behinderung die Möglichkeit zu geben, gemeinsam miteinander in Mannschaften Fußball spielen zu können und sich in Wettbewerben, wie sie Special Olympics NRW veranstaltet, gegeneinander zu messen. Vor allem das gemeinsame Spielen von Menschen mit und ohne Behinderung ist eine tolle Gelegenheit, Barrieren abzubauen.“ Dazu will auch der Fußball-Profi einen kleinen Beitrag leisten.


Schalke gibt sich viel Mühe


Oczipka weicht nach dem Training keiner Frage seiner jungen und wissbegierigen Kicker aus. Als ein Junge laut ruft: „Ich wünsche mir, dass Du noch viele Jahre für Schalke spielst“, freut sich der Linksverteidiger, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, ganz besonders.


Auch Gerhard Stiens macht einen sehr zufriedenen Eindruck. Der Vorsitzende der Special Olympics NRW lobt den FC Schalke 04 für seinen Einsatz: „Wir haben mit vielen Bundesligavereinen Kooperationen, aber Schalke gibt sich immer besonders viel Mühe“, schwärmt Stiens. Auch diesmal haben die Königsblauen qualifiziertes Trainerpersonal zur Verfügung gestellt. Dazu gehört Evans Ankomah-Kissi, der viel Erfahrung mit solchen Veranstaltungen hat und auf Schalke eine U8-Mannschaft trainiert. „Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, mit wie viel Spaß die Kinder bei der Sache sind“, so der Schalker Nachwuchstrainer.



Fußball-Duelle mit Andreas Mies


Der Tennis-Botschafter der Special Olympics Nordrhein-Westfalen, French Open-Sieger Andreas Mies, trifft nach dem Fußball-Training ein und liefert sich ein paar unterhaltsame Duelle mit Bastian Oczipka. Beide werden von jeweils drei Kickern mit einer geistigen Behinderung unterstützt. Dass auch noch die Maskottchen beider Vereine, Erwin (Schalke 04) und Emma (BVB) dabei sein, macht für die Teilnehmer einen rundum gelungenen Vormittag perfekt.


Wozu auch Bastian Oczipka einen großen Beitrag geleistet hat, denn er erfüllt nach dem offiziellen Programm geduldig jeden Autogrammwunsch.