Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider rechnet nicht mit weiteren Abgängen

Schalke 04

Am Montag schließt das Transferfenster. Zwei weitere Entscheidungen sind beim FC Schalke 04 offenbar gefallen.

Gelsenkirchen

, 01.09.2019, 14:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider rechnet nicht mit weiteren Abgängen

Applaus gibt es schon lange nicht mehr für Nabil Bentaleb. Doch er bleibt wohl auf Schalke. © dpa

„Ich gehe nicht davon aus, dass uns noch ein Spieler verlassen wird“, sagte Sportvorstand Jochen Schneider im Gespräch mit dieser Zeitung.


Das bedeutet, dass Nabil Bentaleb und Yevhen Konopylanka auch in der laufenden Saison weiterhin zum Kader des FC Schalke 04 gehören werden. Am Montag schießt das Transferfenster. Dann wird sich zeigen, ob Schneider mit seiner Einschätzung richtig liegt.


Miranda fährt zur spanischen U21


Warum es Schalke nicht gelungen ist, die beiden Spieler zu transferieren bzw. auszuleihen, darüber wollte sich Schneider nicht äußern.



Mit dem für zwei Jahre ausgeliehenen Miranda hat Schalke auf der Linksverteidiger-Position noch etwas getan. „Er hat eine tolle Ausbildung im Nachwuchs in Spanien genossen. Jetzt muss er sich an Männerfußball gewöhnen“, so Schneider und ergänzte: „Wir werden ihm die Zeit geben.“


Kommt noch ein Stürmer?


Miranda steht Schalke in den nächsten Tagen allerdings nicht zur Verfügung, weil der 19-Jährige für die spanische U21-Nationalmannschaft nominiert wurde.


Insgesamt gesehen ist Schneider mit der Transferperiode aus Schalker Sicht „nicht unzufrieden“. Dass sich dieser Zustand noch ändert und er den Grad der Zufriedenheit erreicht, daran glaubt Schneider allerdings nicht. Am Montag wird sich entscheiden, ob es den Königsblauen gelingt, noch einen Stürmer zu verpflichten.

Lesen Sie jetzt