Schalke verliert den ersten Test des Jahres

Schalke 04

Im ersten Testspiel der Vorbereitung auf die Rückrunde hat Schalke eine Niederlage kassiert: Gegen VV St. Truiden (Belgien) gab es ein 0:1. Alexander Nübel war nicht dabei.

San Pedro del Pinatar

, 07.01.2020, 19:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schalke verliert den ersten Test des Jahres

In dieser Szene konnte Markus Schubert noch klären, in der 28. Minute war er beim 0:1 machtlos. © imago

Ex-Kapitän Alexander Nübel, der seinen Wechel im Sommer zu den Bayern angekündigt hatte, stand beim Test gegen den belgischen Erstligisten gar nicht erst im Kader. Weil Nübel für die beiden ersten Spiele der Rückrunde noch gesperrt ist, wollte Trainer David Wagner. Markus Schubert und Ersatzkeeper Michael Langer Spielpraxis verschaffen - beide Torhüter spielten jeweils eine Halbzeit. Nübel hätte eh nicht spielen können - er hatte sich im Training am Vormittag am Daumen verletzt.

Wagner schickte in beiden Spielhälften zwei komplett verschiedene Mannschaften aufs Feld, beide Male jeweils einen „Mix“ aus erfahren und Nachwuchsspielern.

Ein Abstauber führt zum 0:1

Schalke tat sich in der ersten Halbzeit schwer gegen den Tabellenelften der belgischen Liga. Torchancen blieben Mangelware: Ein Freistoß von Daniel Caligiuri, der knapp übers Tor rauschte (9.) und ein Schuss neben das Tor von Alessandro Schöpf (44.) waren die einzigen Höhepunkte aus Schalker Sicht.

Die Belgier erwiesen als effktiver: Einen Ball aufs Tor konnte Markus Schubert noch entschärfen (13.), in der 28. Minute war der Keeper allerdings chancenlos. Einen Freistoß wehrte die Schalker Defensive zu kurz ab, im Nachfassen staubte Yuma Suzuki zum 1:0 ab.

Michael Gregoritsch feiert seine Premiere

Nach dem Seitenwechsel kam Michael Gregoritsch zu seinem ersten Einsatz für seinen neuen Verein. In der 74. Minute wäre ihm beinahe das Premierentor gelungen, doch Keeper Daniel Schmidt Yabuku lenkte seinen Freistoß über die Latte.

Suat Serdar scheiterte in der 82. Minute ebenfalls am Keeper - mehr Chancen bekam S04 nicht. Trainer David Wagner zeigte sich am Ende trotzdem nicht unzufrieden: „Prinzipiell war es in Ordnung - es war eben ein typisches Vorbereitungsspiel.

Das nächste Testspiel steht am Freitag an: Dann geht es um 18 Uhr in Hamburg gegen den HSV.

Schlagworte: