Schalke will den dritten Saisonsieg einfahren

Auswärts in Bremen

Den Lehrgang zum Fußballlehrer absolvierten Bremens Coach Alexander Nouri und Schalkes Trainer Domenico Tedesco gemeinsam. Ihre Teams starteten ziemlich unterschiedlich in die Saison. Am Samstag treffen die ehemaligen Klassenkameraden erstmals aufeinander (15.30 Uhr/Sky). Wir beantworten die wichtigsten Fragen vor der Partie.

GELSENKIRCHEN

, 16.09.2017, 07:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Zuhause durfte der FC Schalke 04 in dieser Spielzeit bereits zwei Mal jubeln. Heute soll es auch in Bremen klappen.

Zuhause durfte der FC Schalke 04 in dieser Spielzeit bereits zwei Mal jubeln. Heute soll es auch in Bremen klappen.

Wie sieht es personell beim S04 aus?

Grundsätzlich gut. Einzig Alessandro Schöpf steht wegen Rückenbeschwerden nicht zur Verfügung. Naldo verpasste unter der Woche wegen einer leichten Erkältung zwar eine Einheit, sein Einsatz ist jedoch nicht gefährdet. Auch im Sturm ist die Situation im Vergleich zur Vorwoche verbessert. Guido Burgstaller und Franco Di Santo konnten normal trainieren. Selbst für Breel Embolo rückt ein Kurzeinsatz immer näher.

 

Was sagt Schalke-Trainer Domenico Tedesco?

 

Was sagt Bremens Trainer Alexander Nouri über Domenico Tedesco?

"Ich bringe ihm eine große Wertschätzung entgegen. Wir hatten eine schöne gemeinsame Zeit bei der DFB-Trainerausbildung. Er bringt bei Schalke einen neuen Drive rein und macht seine Sache sehr gut. Ich wünsche ihm für die Saison alles Gute. Außer natürlich am Samstag gegen uns."

 

Wie ist es um die Form des Gegners bestellt?

Werder Bremen steht mit erst einem Punkt aus drei Spielen derzeit auf Rang 16. Allerdings verkauften sich die Bremer bisher besser als der Tabellenplatz vermuten lässt. Am ersten Spieltag setzte sich die TSG Hoffenheim erst durch einen späten Treffer in der 84. Minute mit 1:0 durch, gegen Bayern hielt Werder ebenfalls bis zur 72. Minute das 0:0, ehe Robert Lewandowski mit einem Doppelschlag den 2:0-Endstand besorgte. Auch in Berlin spielte Bremen beim Debüt von Bibiana Steinhaus in der Bundesliga ordentlich und trotzte den Hauptstädtern beim 1:1 einen Punkt ab.

 

Wie endeten die Duelle in der Vorsaison?

Im Heimspiel am zehnten Spieltag setzte sich der FC Schalke 04 klar mit 3:1 durch. Alessandro Schöpf erzielte dabei seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga. Der Österreicher (35.) und Nabil Bentaleb (38.) hatten die Gelsenkirchener im ersten Durchgang in Führung gebracht. Dem Anschlusstreffer durch Serge Gnabry (42.) ließ Schöpf im zweiten Durchgang einen weiteren Treffer folgen (63.).

Das Rückspiel im April endete ähnlich deutlich. Diesmal ging Schalke allerdings an der Weser unter. Mit 3:0 schickte Werder die Knappen nach Hause, die sich durch die Niederlage einmal mehr aus dem Rennen um Europa verabschiedeten. Die Tore erzielten Theodor Gebre Selassie (24.), Max Kruse (76.) und Maximilian Eggestein (80.).

 

Was sagt die Statistik?

Wie die Vergleiche in der Vorsaison ist auch die absolute Bilanz ausgeglichen. Bei 101 Pflichtspielen kommt Schalke mit 40 Siegen nur auf einen weniger als Werder (41), ein Unentschieden gab es 20 Mal. Die jüngere Statistik spricht aber für Schalke: Seit November 2010 hat S04 nur zwei der 14 Duelle mit den Bremern verloren.

 

Wie könnten die Teams spielen?

Bremen:  Pavlenka - Bauer, Sané, Veljkovic - Gebre Selassie, Eggestein, Augustinsson - Kainz, Delaney - Bartels, Kruse

Schalke 04: Fährmann - Kehrer, Naldo, Nastasic - Caligiuri, Bentaleb, Goretzka, Oczipka - Harit, Konoplyanka - Burgstaller

 

Was glauben Sie: Wie endet die Partie?