Schalkes Fans schweigen zum Trainingsauftakt

Schalke 04

Wer seit vielen Jahren den Trainingsauftakt von Schalke 04 journalistisch begleitet, der erlebte am Montagnachmittag eine Überraschung. Das passierte, als die Mannschaft den Platz betrat.

Gelsenkirchen

, 01.07.2019 / Lesedauer: 4 min
Schalkes Fans schweigen zum Trainingsauftakt

Gute Stimmung auf dem Platz: Zum ersten Mal trainierte die Mannschaft unter David Wagner. © Matthias Heselmann

Als die Schalker Spieler um 15.31 Uhr aus dem Kabinentrakt ins Freie kamen, um zum Trainingsplatz zu kommen, passierte - nichts. Kein Applaus von den rund 1.000 Fans, keine Schlachtgesänge, keine Kommentare, keine aufmunternden Worte. Es herrschte eine für Schalker Verhältnisse gespenstische Stille.

So eine komische Atmosphäre war sehr ungewöhnlich, aber sie offenbarte offenbar, dass Vorstandsmitglied Alexander Jobst bei seiner Rede im Rahmen der Jahreshauptversammlung nicht falsch gelegen hatte. Jobst hatte eine „Lethargie“ im Klub seit einiger Zeit registriert. Niemand wisse mehr so recht, für was Schalke fußballerisch eigentlich stehe. Der Kultklub befinde sich in der Gefahr, langweilig selbst für die eigenen Fans zu werden.

Diese vier Fans sorgten für Lautstärke am Platz

Schalkes Trainer David Wagner hat somit eine sehr schwere Aufgabe vor der Brust. Er muss nicht nur möglichst schnell mit seiner Mannschaft bessere Ergebnisse liefern, sondern auch für einen Stimmungsumschwung sorgen. Die Fans müssen wieder Vertrauen zu ihrer Mannschaft gewinnen. Am Montag sorgten nur vier Anhänger von Galatasaray Istanbul für Stimmung am Trainingsgelände, als sie gegen Ende der 90-Minuten-Einheit immer wieder den Namen von Ozan Kabak skandierten.

Der Neuzugang des VfB Stuttgart war beim Trainingsauftakt wie erwartet dabei. Der 19-Jährige musste allerdings mit einer Gesichtsmaske trainieren, weil er sich in den Relegationsspielen gegen Union Berlin eine Gesichtsverletzung zugezogen hatte.

Diese Schalker Spieler haben noch Urlaub

Wagner hatte sich besonders stark gemacht für die Verpflichtung des Innenverteidigers. „Er gehört zu den größten Talenten in Europa. Viele Vereine wollten ihn verpflichten. Sportlich bringt er alles mit, um uns helfen zu können. Aber auch charakterlich ist Ozan ein ganz feiner Kerl“, adelte der Schalker Coach den einzigen auswärtigen Neuzugang, der beim Aufgalopp dabei war.

Schalkes Fans schweigen zum Trainingsauftakt

Willkommen auf Schalke: David Wagner war ein gefragtes Fotomotiv bei den Fans. © Matthias Heselmann

Der vom FC Everton ausgeliehene Jonjoe Kenny wird wegen der Teilnahme an den U21-Europameisterschaften erst am 12. Juli ins Training einsteigen. Die übrigen Nationalspieler wie Alexander Nübel und Suat Serdar bekommen 17 Tage Urlaub.

Wegen Verletzungen können Alexander Schöpf, Mark Uth und Daniel Caligiuri nur individuell trainieren. In rund 14 Tagen rechnet Wagner damit, dass auch dieses Trio zur Verfügung stehen werden. Weil die Personallage deshalb noch recht dünn ist, werden einige Spieler aus der Schalker U23 bei den Profis mittrainieren. Am Montag waren das Torhüter Krystian Wozniak sowie die Feldspieler Sandro Plechaty, Görkem Can und Münir Levent Mercan.

Cedric Teuchert scheint einen neuen Klub gefunden zu haben

Zum FC Schalke 04 zurückgekehrt ist Fabian Reese, der zuletzt an Zweitligist Greuther Fürth ausgeliehen war. Nabil Bentaleb, Hamza Mendyl und Yevhen Konoplyanka sind derweil weiterhin auf der Suche nach neuen Vereinen.

Cedric Teuchert hat wohl schon einen neuen Klub gefunden. Der Stürmer will sich an Hannover 96 ausleihen lassen. Am Montag trainierte Teuchert bereits dank einer Genehmigung bei den Niedersachsen. Der Bundesliga-Absteiger teilte mit, dass die sich seit Tagen anbahnende Leihe des Schalke-Stürmers „unmittelbar“ bevorstehe: „Noch sind nicht alle vertraglichen Formalitäten final geklärt.“

So weit ist Schalker beim Raman-Transfer

Noch immer nicht in trockenen Tüchern ist der Wechsel von Benito Raman von Fortuna Düsseldorf zum FC Schalke 04. Der Stürmer war beim Trainingsauftakt der Königsblauen nicht dabei. Doch der Transferpoker geht nun wohl bald seinem Ende entgegen, weil Schalke sein Angebot angeblich auf 13 Millionen Euro erhöht hat und die Düsseldorfer ohne Raman am Montag ins Trainingslager in Richtung Westerwald aufbrachen.

Schalke wird zunächst in heimischen Gefilden sich fit machen. Am Dienstag (10.30 und 15.30 Uhr) stehen zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. „Wir werden wie üblich zu Beginn einer Vorbereitung viel im athletischen Bereich arbeiten“, kündigte David Wagner schweißtreibende Arbeit an.

Sein erstes Training empfand der neue Schalker Coach nicht als besonders emotional. „Als ich vor acht Wochen das erste Mal wieder auf Schalke war, war es extremer, weil ich gesehen habe, wie viel sich hier verändert hat und wie sehr der Klub gewachsen ist“, so der 47-Jährige.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt