Sead Kolasinac spielt 75 Minuten für die Schalker U23

Comeback nach Kreuzbandriss

Am ersten Spieltag war die die Saison für Schalkes Sead Kolasinac vorerst beendet. In Hannover zog sich der Bosnier einen Kreuzbandriss zu. Jetzt greift der Bosnier wieder ins Geschehen ein. Bei der U23 gab Kolasinac am Samstag sein Comeback über 75 Minuten. Folgt am Samstag gegen Leverkusen bereits der erste Einsatz in der Bundesliga.

GELSENKIRCHEN

15.03.2015, 13:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gegen Hannover war der Schalker Sead Kolasinac letztmals im Einsatz. Jetzt hat er seinen Kreuzbandriss auskuriert.

Gegen Hannover war der Schalker Sead Kolasinac letztmals im Einsatz. Jetzt hat er seinen Kreuzbandriss auskuriert.

Für die Mannschaft ist die Genesung Kolasinac' von großem Wert. Er könnte am Samstag (21. März/18.30 Uhr) in der Innenverteidigung auf dem Platz stehen. Denn Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes kassierte beim Auswärtsspiel in Berlin seine fünfte Gelbe Karte - er ist gegen Leverkusen gesperrt.

Niederlage im Derby

Der Einsatz in der Regionalliga lief für Kolasinac problemlos. Helfen konnte er der Schalker Reserve im Derby bei RW Essen aber nicht wirklich. Das Team kassierte eine 0:1-Niederlage und trudelt dem Abstieg entgegen. Sieben Punkte fehlen bereits zum rettenden Ufer. Die königsblaue U23 wartet nun schon seit zehn Partien auf einen Sieg.

OBASI ZUR BEHANDLUNG IN DEN USA
Chinedu Obasi hat sich erneut beim Arzt seines Vertrauens in den USA behandeln lassen. Der Schalker hat weiter Probleme mit seinem operierten Schienbein. Ob er jemals wieder für die "Knappen" auf dem Feld stehen wird, ist äußerst fraglich. 

Lesen Sie jetzt