SSV Ulm will im DFB-Pokal Heimrecht gegen Schalke 04 tauschen

Schalke 04

SSV Ulm hat laut „Südwestpresse“ einen Tausch ihres Heimrechts in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen Schalke beantragt. Schalke hatte schon in Runde eins zuhause statt auswärts gespielt.

Gelsenkirchen

, 11.11.2020, 13:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Donaustadion sorgte die SSV Ulm schon für so manche Pokalüberraschung. Gegen Schalke wird das Heimrecht jedoch wohl getauscht.

Im Donaustadion sorgte die SSV Ulm schon für so manche Pokalüberraschung. Gegen Schalke wird das Heimrecht jedoch wohl getauscht. © dpa

Schweinfurt hatte auf sein Heimrecht wegen hoher organisatorischer Hürden aufgrund der Corona-Pandemie verzichtet. Ähnlich argumentiert die SSV Ulm. Der Regionalligist will lieber auf Schalke spielen wegen der fehlenden Zuschauer und der zu dieser Jahreszeit unvorhersehbaren Platzverhältnisse im Donaustadion, das über keine Rasenheizung verfügt.

Exakt terminiert sind die Zweitrundenspiele in diesem Wettbewerb noch nicht. Sie werden am 22. und 23. Dezember ausgetragen. Als Ausgleich hoffen die Ulmer auf ein heimisches Testspiel gegen Schalke, sobald wieder Fans zugelassen sind. Entsprechende Gespräche mit den Königsblauen hätten die Schwaben bereits geführt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt