Stichtag: Vor 45 Jahren gibt es ein packendes Derby zwischen Schalke und Essen

Schalke 04

Schalke lieferte sich in seiner Klubhistorie nicht nur packende Derbys gegen Dortmund oder Bochum. Heute (15. Februar) vor genau 45 Jahren gab es eine denkwürdige Partie gegen RW Essen.

Gelsenkirchen

, 15.02.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stichtag: Vor 45 Jahren gibt es ein packendes Derby zwischen Schalke und Essen

Klaus Fischer (l.) und Hannes Bongatz, hier nach einem UEFA-Cup-Spiel gegen Magdeburg, waren die herausragenden Schalker Spieler beim 4:4 in Essen. © dpa

Am 15. Februar 1975 trennten sich beide Mannschaften vor 30.177 Zuschauern 4:4. Niemand ließ diese packenden 90 Minuten hinterher kalt. Für die Zuschauer war diese Begegnung von ihrem Verlauf her wie eine Achterbahn der Gefühle.

Die Essener, die zwei Jahre zuvor in die Bundesliga aufstiegen waren, verfügen damals über eine starke Mannschaft, wenn man nur einige Namen der Mitwirkenden Revue passieren lässt. An erster Stelle natürlich der legendäre Willi „Ente“ Lippens, oder Spieler wie Werner Lorant, Dieter Bast und Manfred Burgsmüller.

Vier Tore nach 26 Minuten

Nach 26 Minuten waren bereits vier Tore gefallen. Der frühen Schalker Führung durch Hannes Bongartz (5.) setzten die Gastgeber die Treffer von Burgsmüller (8.) und Bast (18.) entgegen. Doch erneut Bongartz (26.) und Rainer Budde (30.) machten aus dem Rückstand eine Führung.

Nach dem Seitenwechsel gelang „Nobby“ Fürhoff der Essener Ausgleich. Lorant brachte den Deutschen Meister von 1955 zum zweiten Mal in Führung, mit tatkräftiger Unterstützung von Schalkes Keeper Norbert Nigbur, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Für ihn mussten andere in die Bresche springen.


Bongartz in Topform



Hannes Bongartz zum Beispiel, der an diesem Samstag eine seiner besten Leistungen für die Königsblauen bot. Er war endlich der Spielgestalter, den die Anhänger von ihm erwarteten. Zudem hatte er mit Klaus Fischer einen Sturmpartner an seiner Seite, der nicht nur sechs Minuten vor dem Ende den verdienten 4:4-Endstand markierte, sondern zudem die zwei Treffer des blonden Regisseurs vorbereitete.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt