Trainer Jens Keller vertraut auf Marvin Friedrich

Gegen Mönchengladbach

Kennen Sie diesen Spieler aus dem aktuellen Schalker Bundesliga-Kader? Er ist 18 Jahre alt und hat beim FSC Guxhagen mit dem Fußball begonnen. Seit 2011 steht er beim FC Schalke 04 unter Vertrag und könnte heute Abend (18.30 Uhr) bei Borussia Mönchengladbach sein Bundesligadebüt feiern. Haben Sie die Lösung?

GELSENKIRCHEN

von Frank Leszinski

, 13.09.2014, 07:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marvin Friedrich (r.) ist der Nächste aus der Schalker Knappenschmiede, der aufgrund der großen Verletzungsprobleme bei den Königsblauen schneller ins kalte Wasser springen muss als geplant.

Marvin Friedrich (r.) ist der Nächste aus der Schalker Knappenschmiede, der aufgrund der großen Verletzungsprobleme bei den Königsblauen schneller ins kalte Wasser springen muss als geplant.

Jetzt lesen

Horst Heldt stärkte Friedrich gestern schon einmal den Rücken: "Ich hätte keine Angst, wenn er zum Einsatz kommen würde", so der Schalker Manager, der große Stücke auf den U 19-Europameister hält. Friedrich könnte auf der rechten Abwehrseite den Vorzug vor Marco Höger bekommen, der auf dieser Position beim Pokal-Aus in Dresden enttäuschte.Dennoch will Heldt die Personallage im eigenen Klub nicht dramatisieren. "In Mönchengladbach werden wir trotz der Ausfälle immer noch eine gute Mannschaft auf den Platz bringen. Wir werden uns keine Alibis einreden oder zulassen. Wir dürfen diejenigen Spieler, die zur Verfügung stehen, nicht kleiner reden als sie leistungsmäßig sind", betonte der 44-Jährige.

Gleichwohl treibt die lange Verletzungsliste, die Schalke seit 18 Monaten hartnäckig begleitet, Heldt um. Aktuell sind acht Spieler (Uchida, Matip, Kirchhoff, Goretzka, Farfan, Giefer, Santana und Kolasinac) verletzt. "Bundesliga, DFB-Pokal, Champions-League und Länderspiele, seit Jahren sind wir in vier Wettbewerben vertreten. Wir müssen uns fragen, ob unser Kader dafür ausreicht", gibt Heldt zu überlegen.

Jetzt lesen

Aber hat Schalke nicht aktuell 31 Spieler für den Profibereich? Der Manager macht eine andere Rechnung auf. "Wir haben 25 Profis, darunter vier Torhüter. Hinzu kommen sechs Perspektivspieler und drei Nachwuchskräfte, die einen Lizenzspielervertrag haben."

Aktuell bewertet Trainer Jens Keller die Personallage als "alles andere als beruhigend" Denn auch in der Offensive gibt es Sorgen. Die grippegeschwächten Max Meyer und Klaas-Jan Huntelaar könnten zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Angesichts von drei englischen Wochen in Folge will Keller nämlich kein Risiko eingehen: "Wir müssen abwägen, was sinnvoll ist." 

SO KÖNNTEN SIE SPIELEN
Gladbach:
Sommer - Johnson, Stranzl, Jantschke, Alvaro Dominguez - Kramer, Xhaka - Hahn, Traore - Raffael - Kruse
Schalke: Fährmann - Friedrich, Höwedes, Ayhan, Aogo - Neustädter, Höger - Sam, Boateng, Draxler - Choupo-Moting

Lesen Sie jetzt