Urteil der Berufskollegen: Profis geben Schalke schlechte Noten

Schalke 04

Das Fachblatt „Kicker“ hat bei den Bundesliga-Fußballern nachgefragt: Die Königsblauen sind in der Rückrunde in vielen Negativ-Kategorien platziert. Aber 2018/19 war‘s noch schlimmer.

Gelsenkirchen

von Norbert Neubaum

, 23.07.2020, 13:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gehört für die Bundesliga-Profis mit zu den Verlierern der Rückrunde: Schalkes Torhüter Alexander Nübel, jetzt bei den Bayern.

Gehört für die Bundesliga-Profis mit zu den Verlierern der Rückrunde: Schalkes Torhüter Alexander Nübel, jetzt bei den Bayern. © dpa

Dieses Urteil hat Gewicht, weil es von absoluten Profis stammt - nämlich von den Bundesliga-Fußballern selbst. 270 Profis haben sich (wie gewohnt anonym) an der halbjährlichen Umfrage des Fachblatts „Kicker“ beteiligt, das sich am Ende einer jeden Hin- bzw. Rückrunde darüber informiert, wer aus Profi-Sicht die Gewinner und Verlierer der jeweiligen Rückrunde sind.

Quittung für schlechte Rückrunde

Keine Überraschung: Nach einer Rückrunde, die von nahezu allen Beobachtern und auch Beteiligten als „miserabel“ eingestuft worden ist, findet sich Schalke in vielen Negativ-Kategorien wieder. Kleiner Trost: Die Werte aus der Saison 2018/19 wurden nicht übertroffen.

Damals wählten die teilnehmenden Bundesliga-Profis Schalke nach der Hinrunde mit 48,6 Prozent und nach der Rückrunde sogar mit 75,2 Prozent als den Verein, der die negativste Überraschung der Saison war. Kein Wunder: In der Saison davor war Schalke schließlich noch Vizemeister geworden, 2018/19 ging es dann am Ende nur noch um den Klassenerhalt.

Verlierer Nübel und Burgstaller

In der Rückrunde 2019/20 war Schalke für 29,6 Prozent der Profis die negative Überraschung. Den Vogel schoss Fast-Absteiger Werder Bremen mit 64,8 Prozent ab. Bei den Trainern landete Jürgen Klinsmann nach seinem kurzen und spektakulären Gastspiel bei Hertha BSC Berlin mit 32,6 Prozent der Stimmen auf Platz eins der Negativ-Hitliste, Schalkes Trainer David Wagner rangiert mit 11,5 Prozent auf Rang vier. Das Schicksal von Domenico Tedesco blieb ihm erspart: Der landete 2018/19 sowohl nach der Hinrunde (24,3 Prozent) als auch nach der Rückrunde (50 Prozent) jeweils auf dem wenig schmeichelhaften ersten Platz.

Gleich zwei Spieler, die in der Rückrunde das Schalker Trikot trugen, finden sich unter den Verlierern der Saison: Torwart Alexander Nübel liegt mit 11,5 Prozent hinter „Spitzenreiter“ Mario Götze vom BVB auf Platz zwei, Guido Burgstaller mit 4,1 Prozent auf Platz vier.