Vertragsverlängerung mit Meyer geplant

Schalker Juwel

Im Derby gegen Borussia Dortmund gehörte der Schalker Youngster Max Meyer zu den wenigen Lichtblicken seiner Mannschaft. So ist es wenig überraschend, dass der Bundesligist den 2017 auslaufenden Vertrag mit seinem Mittelfeldtalent bereits vorzeitig verlängern möchte.

Gelsenkirchen

von Von Boris Spernol

, 30.10.2013, 22:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gilt als das nächste Schalker Supertalent nach Julian Draxler: Mittelfeldjuwel Max Meyer (l.). Foto: NBM

Gilt als das nächste Schalker Supertalent nach Julian Draxler: Mittelfeldjuwel Max Meyer (l.). Foto: NBM

Die Verhandlungen mit Meyers Berater Thorsten Weck sollen sich allerdings bereits seit sechs Wochen hinziehen. Ziel des Vereins soll es sein, durch die Vertragsverlängerung die Ausstiegsklausel zu tilgen. Hierfür soll der Bundesligist offenbar bereit sein, Meyers Gehalt auf rund 1,5 Millionen Euro pro Jahr anzuheben. Im Oktober soll es bereits ein Angebot des AC Florenz über sechs Millionen Euro an die Schalker für einen vorzeitigen Wechsel Meyers in der anstehenden Wintertransferperiode gegeben haben, das sich erfolgsabhängig sogar auf acht Millionen Euro erhöhen könnte. Schalke soll die Offerte allerdings abgewiesen haben.

Um sein Nachwuchstalent langfristig an sich zu binden, hatten die Schalker den damals 17-jährigen Juniorennationalspieler erst Anfang Mai mit einem Profivertrag bis 2017 ausgestattet. Im Dezember 2012 hatte Meyer zunächst einen Fördervertrag bis 2015 erhalten und war dann in der Winterpause mit der Profimannschaft erstmals ins Trainingslager nach Katar gereist. Unterdessen werden die Schalker nach Medienberichten einmal mehr mit den Mittelfeldspielern Kevin de Bruyne und Sebastian Rode in Verbindung gebracht. Der 22-jährige belgische Nationalspieler, der bei Werder Bremen erste Bundesliga-Erfahrung sammelte, spielt unter José Mourinho beim FC Chelsea keine Rolle im offensiven Mittelfeld. Rode kann Eintracht Frankfurt 2014 ablösefrei verlassen. Allerdings wird gleichzeitig kolportiert, der defensive Mittelfeldspieler sei sich bereits mit dem FC Bayern einig.