Warum sich Ozan Kabak auf Schalke wohlfühlt

Schalke 04

Schalkes Neuzugang Ozan Kabak hatte wegen einer Verletzung einen schwierigen Start beim Bundesligisten. Nun blickt er optimistisch in die Zukunft.

Gelsenkirchen

, 25.09.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Warum sich Ozan Kabak auf Schalke wohlfühlt

In ständigem Austausch: Ozan Kabak (l.) mit Schalke-Trainer David Wagner. © dpa

Sein Start auf Schalke stand unter einem unglücklichen Stern. Nur einen Tag nach seiner Vorstellung verletzte sich Ozan Kabak am Fuß und musste wochenlang pausieren. Doch jetzt fühlt sich der Schalker Königstransfer, der für 15 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zu den Königsblauen wechselte, wieder vollkommen fit.



Nach seinem Pflichtspieldebüt in Paderborn, wo der Abwehrspieler eingewechselt wurde, brennt er nun auf mehr Einsatzzeiten. „Für einen Fußballer gibt es kaum etwas Schlimmeres als verletzt zuschauen zu müssen. Der Trainer hat mir gesagt, dass er mit meiner Leistung nach der Verletzungspause zufrieden ist. Wir pflegen seit dem ersten Trainingstag einen sehr guten und regelmäßigen Austausch“, so Kabak gegenüber schalke04.de.



Große Konkurrenz in der Innenverteidigung

Gerade in der Innenverteidigung ist der Konkurrenzkampf jetzt besonders groß. Mit Benjamin Stambouli, Matija Nastasic, Salif Sané und Ozan Kabak hat Trainer David Wagner vier starke Verteidiger im Zentrum zur Verfügung. Da sind Härtefälle vorprogrammiert, weil Wagner die Viererkette bevorzugt und in der Innenverteidigung nur zwei Spieler benötigt werden.



Kabak hofft in den nächsten Partien natürlich auf mehr Einsatzzeiten. Schließlich will er sich nicht nur in der Bundesligaweiter etablieren, sondern auch in der türkischen Nationalmannschaft. Nationaltrainer Senol Günes hat den Neu-Schalker intensiv beobachtet. Wegen seiner Fußverletzung wurde von einer Nominierung für die Länderspiele im September noch abgesehen, aber für die Länderspiele gegen Albanien und Frankreich könnte der 19-Jährige schon ein Thema sein.


Türkische Nationalelf ist ein Thema

„Sollte ich zur Nationalelf eingeladen werden, wäre es mir eine große Ehre, das Trikot meines Heimatlandes zu tragen“, sagte Kabak auf der Vereinshomepage. Grundvoraussetzung für eine Nominierung ist jedoch, dass er in der Bundesliga regelmäßig zum Einsatz kommt

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt