Zwangspause für Schalke-Stürmer Rabbi Matondo

Schalke 04

Nach dem 1:1 im Testspiel beim FC Twente Enschede hat Schalke 04 einen neuen verletzten Spieler zu beklagen. Die Blessur soll allerdings nur eine kurze Zwangspause beinhalten.

Gelsenkirchen

, 24.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Zwangspause für Schalke-Stürmer Rabbi Matondo

Rabbi Matondo zog sich eine Risswunde auf dem rechten Spann zu. © Imago

Rabbi Matondo humpelte an Krücken am Dienstagabend zum Schalker Mannschaftsbus. Der junge Stürmer war zur Halbzeit beim Freundschaftsspiel in Enschede ausgewechselt worden.



Bis dahin hatte der 18-Jährige sehr unauffällig gespielt. doch seine Auswechslung lag wohl eher in einer Verletzung begründet. Bei Rabbi Matondo musste auf dem rechten Spann eine Risswunde getackert werden. Schalke-Trainer David Wagner geht jedoch davon aus, dass der Angreifer nur einige Tage ausfallen wird.


Auch Suat Serdar humpelt zum Mannschaftsbus


Nicht ganz ohne Blessuren ging das Freundschaftsspiel in Enschede auch für Suat Serdar aus. Der wegen seiner Teilnahme an der U21-Europameisterschaft erst später ins Training eingestiegene Mittelfeldspieler humpelte auch ein bisschen und verließ das Stadion mit einem Eisbeutel auf der rechten Achillessehne.



Am Mittwoch stand für die meisten Schalker Spieler nach der Hitzeschlacht in Enschede nur Regeneration auf dem Programm. Am Donnerstag ist trainingsfrei, am Freitag geht es ins Trainingslager nach Mittersill. Dann soll auch Neuzugang Ozan Kabak dabei sein, bei dem am Freitag eine Untersuchung ansteht, ob und in welcher Form er nach seiner Fußverletzung wieder belastbar ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt