13 Menschen sterben im Kreis Wesel nach Corona-Infektionen

Coronavirus

13 weitere Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Wesel am Montag. 140 neue Infektionen wurden registriert. Schermbeck ist auf einem guten Weg.

Schermbeck

, 01.02.2021, 12:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
13 Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Wesel.

13 Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Wesel. © dpa

Bei den 13 Todesfällen handelt es sich um zwei Frauen (54 und 87 Jahre) und einen Mann (79) aus Dinslaken, eine Frau (66) und zwei Männer (74 und 82) aus Kamp-Lintfort, zwei Frauen (91 und 65) und einen Mann (85) aus Moers, einen Mann aus Rheinberg (89), eine Frau (83) und einen Mann (60) aus Voerde und eine Frau (92) aus Wesel. Damit steigt die Zahl der Todesfälle seit Pandemiebeginn 162.

Den 140 neuen Infektionen seit Freitag, 10.721 insgesamt, stehen 156 neu gesundete Personen gegenüber. Damit gelten derzeit 761 Personen im Kreis als aktuell infiziert. 790 waren es noch am Freitag.

Wocheninzidenz steigt wieder

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt am Montag bei 72,4. Das ist ein Anstieg um etwa 3,9 im Vergleich zum Freitag. Das Landeszentrum Gesundheit meldet einen Wert von 72,2 und einen Anstieg um 0,7.

Schermbeck gehört mit Sonsbeck zu den beiden Kommunen im Kreis, in denen am Wochenende keine neue Infektion bekannt wurde. Drei Personen in Schermbeck wurden über das Wochenende als gesundet erklärt, sodass nun vier Schermbecker als aktuell infiziert gelten. Das ist im Kreis Wesel mit Abstand der niedrigste Wert.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt