Wie stark die Mittelstraße täglich von motorisiertem Verkehr belastet ist, zeigt die Analyse der Tagesverkehrsmenge.
Wie stark die Mittelstraße täglich von motorisiertem Verkehr belastet ist, zeigt die Analyse der Tagesverkehrsmenge. © Junker+Kruse, Runge IVP, wbp
Mittelstraße

5000 Kfz täglich auf der Mittelstraße – Vorschläge für weniger Verkehr

4000 bis 5000 Kfz, dazu rund 900 Radfahrer und 1500 Fußgänger quälen sich täglich durch die enge Mittelstraße. Die Zahl der motorisierten Fahrzeuge ist laut Gutachtern „nicht verträglich“.

Einen Zwischenbericht zum Städtebaulichen Rahmenplan für den Ortskern Schermbeck erhält der Planungsausschuss, der am 2. Februar tagt. Die Arbeitsgemeinschaft der Büros Junker + Kruse, Runge IVP und wbp Landschaftsarchitekten betont, dass der Ortskern grundsätzlich ein „hervorragender Wohnstandort“ sei. Die Mittelstraße als zentraler Ankerpunkt und die räumliche Nähe zu Grünanlagen seien eine große Chance.

Verkehrszählungen

Mehrere Szenarien untersucht

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite
Berthold Fehmer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.