Ein Dorstener ist mit seinem BMW in Schaufensterscheibe eines Drogeriemarktes gefahren. © Bludau
Unfall

84-jähriger Dorstener fährt in die Schaufensterscheibe einer Drogerie

Ein 84-jähriger Autofahrer ist am Montagmittag in die Schaufensterscheibe eines Drogeriemarktes gefahren. Daraus wurde ein Großeinsatz für Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte.

Aufgrund einer zunächst unklaren Meldung wurde gegen 12.10 Uhr ein Großaufgebot an Rettungskräften und Feuerwehr zum Unfall in die Mittelstraße geschickt. Vor Ort stellte sich die Lage dann aber als nicht so dramatisch da. Ein 84-jähriger Dorstener Fahrer eines BMWs war nach ersten Erkenntnissen von der Bremse abgerutscht. Der Wagen machte einen Satz nach vorne und fuhr in die Schaufensterscheibe des Drogeriemarktes Rossmann.

Der Fahrer war nicht, entgegen der ersten Meldung, eingeschlossen. Die Feuerwehr brauchte ihn nicht befreien und sich nur um die Stromlos-Schaltung des Wagens kümmern. Die Scheibe hielt stand, wurde aber durch den Unfall nach Innen gedrückt. Das Mauerwerk wurde beschädigt, bekam Risse und Teile brachen laut Polizei heraus.

Fahrer leicht verletzt

Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Der Fahrer selbst wurde vor Ort von der Besatzung eines Rettungswagens aus Dorsten untersucht. Der Senior verletzte sich leicht. Die eingesetzten Polizisten brachten ihn nach Hause zu seinen Verwandten.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich glücklicherweise keine weiteren Personen auf dem Gehweg, der zwischen dem Gebäude des Drogeriemarktes und den Parkbuchten liegt.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als „Blaulicht-Reporter“ bin ich Tag und Nacht unterwegs, um über Einsätze von Polizei und Feuerwehr seriös in Wort und (bewegten) Bildern zu informieren. Dem Stadtteil Wulfen gehört darüber hinaus meine besondere Leidenschaft. Hier bin ich verwurzelt und in verschiedenen Vereinen aktiv. Davon profitiert natürlich auch meine journalistische Arbeit.
Zur Autorenseite
Guido Bludau
Lesen Sie jetzt