Aufführung: Roboter in der Schule

SCHERMBECK Dienstagnachmittag bekam die Maximilian-Kolbe-Schule Besuch von einem anderen Stern. Die Musik-AG ließ Roboter von fremden Gestirnen Einzug halten in den Mehrzweckraum der Schule.

von Von Helmut Scheffler

, 18.03.2009, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufführung: Roboter in der Schule

Chor und Musik-AG gestalteten in der Maximilian-Kolbe-Schule einen abwechslungsreichen Nachmittag zum Thema "Roboter".

Mit großem Einfallsreichtum setzten die Kinder das Thema „Roboter“ in ihren Liedern und szenischen Darstellungen um. Mit ruckartigen Körperbewegungen zogen sie durch die Reihen des proppenvollen Mehrzweckraums hinauf zur Bühne, wo sie mit rhythmisch abgehacktem Gesang behaupteten: „Roboter sind immer bei der Arbeit.“ Der Rap-Rhythmus des Liedes „Wir sind Roboter aus Schermbeck“ passte zum staksigen Gang der Kunstmaschinen. Zu einem Maschinenraten luden die Kinder das Publikum ein. Etwa ein Dutzend Roboter zerlegte einen Arbeitsprozess in eine Serie von Einzelschritten, die von den Kindern vorgespielt wurden. Beim Erraten eines imitierten Nussknackers waren nicht alle so schnell wie Josef Breuer, aber bei der Herstellung und Verpackung von Speiseeis waren nur zwei Durchgänge erforderlich, bis die Eismaschine entlarvt war.

Wie nützlich ein „F-Sch-Chqu-&%-Wumm-Apparat“ bisweilen sein kann, schilderten die Kinder in ihrem gleichnamigen Lied. „Die Roboter bestimmen unser Leben“, sang die Kinderschar im letzten Liede, das bei aller Begeisterung für die Erleichterung bei der Arbeit auch auf die Gefahren verwies, die von einem solch seelenlosen Wesen ausgehen können. Meilenweit vom Roboterwesen entfernt zeigten sich die Kinder am Schluss der Aufführung, als sie mit geröteten Wangen das Lob des Schulleiters Willi Schmidt für eine gelungene Aufführung einstecken durften.

 

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Rheinisch-Westfälischer Hof
Rheinisch-Westfälischer Hof - „Wir dürfen uns nicht das Ortsbild verschandeln lassen“