Aufkleber sind Rettungsanker für Kinder

Grundschulprojekt

SCHERMBECK Mit dem Projekt „Wir helfen Kindern“ hat die Gemeinschaftsgrundschule Schermbeck den Ideenschmiedewettbewerb der Volksbank gewonnen. Jetzt wird das Projekt umgesetzt.

von Von Rüdiger Eggert

, 19.11.2009, 18:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
»Wir helfen Kinder«, ein Projekt der Gemeinschaftsgrundschule Schermbeck. Jasmin Wefelberg (l.) und Nils Trapp versahen die Eingangstür der Volksbank mit dem Aufkleber der Aktion.

»Wir helfen Kinder«, ein Projekt der Gemeinschaftsgrundschule Schermbeck. Jasmin Wefelberg (l.) und Nils Trapp versahen die Eingangstür der Volksbank mit dem Aufkleber der Aktion.

Das Projekt ist nach dem Unterrichtsprojekt „Mein Körper gehört mir“ entstanden. „Was ist, wenn mich ein Fremder die ganze Zeit beobachtet, mich anspricht oder verfolgt? Von wem könnte ich Hilfe erwarten?“, fragte Schulleiterin Resi Münnich-Zuchermann. Daraus entstand die Idee zu „Wir helfen Kindern“.   Es sollen auch Kooperationen mit Geschäften und Gaststätten eingegangen werden. Als Erkennungszeichen wurde der runde Punkt mit den beiden Händen entworfen: der Kinderpunkt-Aufkleber. Schulleiterin Resi Münnich-Zuchermann und Konrektor Christoph Schraven betreuen an der Grundschule das Projekt.

Über die Werbegemeinschaft wurden alle Betriebe angeschrieben. „Wir haben 20 Rückmeldungen“, so Resi Münnich-Zuchermann und es sollen noch mehr werden. Den Anfang machte die Schermbecker Volksbank. Vorstand Rainer Schwarz unterzeichnete den Kooperationsvertrag mit der Schule. Der Vertrag hat eine Gültigkeit von zwei Jahren und kann dann verlängert werden. „Bei der Ideenschmiede lag das Projekt ganz weit vorne“, so Jurymitglied Wolfgang Lensing (Volksbank Jugendberater). Die Jury überzeugte das Projekt und wurde mit 2250 Euro unterstützt.

Lesen Sie jetzt