CDU Gahlen bestimmt ihre Kandidaten für die Kommunalwahl

mlzKommunalwahl 2020

Die Gahlener CDU hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl bestimmt. Im Heisterkamp tritt Wilhelm Hemmert-Pottmann nicht mehr an.

Schermbeck

, 29.02.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Gahlen wurden am Donnerstagabend in der Gaststätte „Zur Mühle“ Kandidaten für die beiden Kommunalwahlbezirke gewählt. Im Juni soll bei der CDU-Gemeindeverbandsversammlung abschließend über die Kandidatur entschieden werden.

Im Wahlbezirk 12 (Heisterkamp) kandidiert Wilhelm Hemmert-Pottmann nicht mehr. „Ich halte es für gut, wenn jüngere Leute antreten.“ 1999 kandidierte er erstmals erfolgreich im Heisterkamp und wurde Ratsmitglied, was er bis heute ist. 2006 übernahm er von Antonius Jansen den Vorsitz im Ortsverband Gahlen.

André Rademacher ist der Nachfolger

André Rademacher wurde einstimmig zum Nachfolger Hemmert-Pottmanns im Wahlbezirk 12 gewählt. Der 44-jährige Kriminalbeamte ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 2014 gehört er der CDU an. 2015 wurde er Beisitzer im CDU-Ortsverband Gahlen. Seit 2016 ist er Beisitzer im Gemeindeverband und seit 2017 Mitgliederbeauftragter.

„Ich habe in Gahlen eine gute Kinder- und Jugendzeit erlebt“, nannte Rademacher als wichtigen Motivationsgrund für seine Kandidatur und für seine Bereitschaft, sich für die Entwicklung des Lippedorfes einzusetzen. Sein persönlicher Vertreter im Wahlbezirk 12 ist Wilhelm Hemmert-Pottmann.

Egon Stuhldreier tritt wieder an

Im Wahlbezirk 13 (Besten) kandidierte erneut Egon Stuhldreier. Der 61-jährige Leiter eines Milchviehbetriebes gehört dem Schermbecker Gemeinderat seit 2004 an. Im Ortsverband ist er stellvertretender Vorsitzender. Stuhldreier: „Mein Herz schlägt für Gahlen und wir haben als CDU viel für Gahlen erreicht.“

In Gahlen gewürdigt wird Stuhldreiers Courage, Kritik an Fehlentscheidungen des Kreises Wesel und der Bezirksregierungen in Sachen Ölpellets-Skandal zu üben. Stuhldreier gehört von Beginn zum Gahlener BürgerForum. Als Vertreter Stuhldreiers im Bezirk 13 wurde in Abwesenheit Frank Abelt gewählt.

Beratungsbedarf bei Kindergarten-Situation

Als neuer Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion berichtete Rainer Gardemann über die Entwicklungen im Grundschulbereich und vor allem über die Gahlener Infrastruktur.

Beratungsbedarf sieht Gardemann bezüglich der Kindergarten-Situation in Gahlen. Der einzige Gahlener Kindergarten bietet nur Betreuungen für 25 bzw. 35 Stunden pro Woche an. „Heutzutage sind 45 Wochenstunden stark gefragt. Ich halte es für ein Problem, wenn das nicht auch in Gahlen angeboten wird.“

Die Sperrung der L 104 und der Umleitungsverkehr haben laut Egon Stuhldreier zu starken Schäden an den Straßen „Hoher Berg“ und Kuhweg geführt. Die Bankette seien völlig zerstört. Auch habe die Baufirma Dränagen der nahen Felder einfach gekappt. Gardemann will mit der Verwaltung über das Problem sprechen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt