Coronavirus

Corona: 75 Oberstufenschüler der Gesamtschule unter Quarantäne

Nach einem Corona-Infektionsfall in der Jahrgangsstufe Q2 an der Gesamtschule sind 75 Schüler in Quarantäne geschickt worden. Doch auch die anderen Schüler der Stufe bleiben nun Zuhause.
Laut „Bundesnotbremse“ muss auch die Gesamtschule Schermbeck ab Donnerstag wieder in den Distanzunterricht zurückkehren. © Berthold Fehmer (A)

Schulleiter Norbert Hohmann wurde am Abend des 30. Oktober über den neuen Infektionsfall in in der Q2 der Gesamtschule Schermbeck unterrichtet. Wie in solchen Fällen üblich startete sofort die Kontaktnachverfolgung seitens des Gesundheitsamtes Wesel.

„Das Gesundheitsamt des Kreises Wesel hat entschieden, dass alle Schülerinnen und Schüler, die in der letzten Woche gemeinsam mit der infizierten Person Unterricht hatten, bis zum 10. November in Quarantäne sind“, schreibt Hohmann auf der Homepage der Gesamtschule.

Schülerinnen und Schüler wurden per E-Mail informiert

Die betroffenen 75 Schülerinnen und Schüler seien persönlich per E-Mail informiert worden. Für die wenigen verbleibenden Schülerinnen und Schüler, die keinen Kontakt zu der infizierten Person hatten, hat die Quarantäne allerdings ebenfalls Konsequenzen.

„Auch die wenigen verbleibenden Schülerinnen und Schüler werden aus organisatorischen Gründen in dieser Zeit über das Lernmanagementsystem auf Distanz unterrichtet. Der Präsenzunterricht für den Jahrgang Q2 entfällt“, so Hohmann.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt