Coronavirus

Corona: Fünf weitere Todesfälle – Wocheninzidenz steigt deutlich

Fünf Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Wesel und einen deutlichen Anstieg der Wocheninzidenz. Doch der könnte Gründe abseits des tatsächlichen Infektionsgeschehens haben.
Der Kreis Recklinghausen meldet am Donnerstag acht weitere Todesfälle. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Im Kreis Wesel sind fünf weitere Menschen verstorben, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Hierbei handelt es sich um einen 63-jährigen Mann aus Kamp-Lintfort, eine 91-jährige Frau und eine 70-jährige Frau aus Kamp-Lintfort sowie einen 85-jährigen Mann aus Dinslaken und einen 62-jährigen Mann aus Alpen. Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 108.

Deutlicher Anstieg der Wocheninzidenz

195 neue Infektionen sind laut Kreis Wesel seit Freitag gemeldet worden. Dies sorgt für einen deutlichen Anstieg der Wocheninzidenz von 93,9 auf 103. Zu bedenken ist allerdings, dass der Kreis am Freitag gemeldet hatte, dass am Donnerstag aufgrund von Wartungsarbeiten an der Technik von 12 bis 16 Uhr keine Meldungen verarbeitet werden konnten. Die Zahl der Fälle könne also höher sein als gemeldet.

1081 aktuell Infizierte

68 Menschen im Kreis wurden über das Wochenende als gesundet erklärt. Damit liegt die Zahl der aktuell Infizierten bei 1.081. Am Freitag waren noch 959 aktuell Infizierte gemeldet worden.

Für Schermbeck wurden zwei neue Infektionen bekannt. Die Zahl der Gesundeten bleibt bei 229, sodass aktuell 13 als infiziert gelten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.