Corona: Inzidenz steigt im Kreis Wesel - Intensivstationen füllen sich

Coronavirus

Zwei neue Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Wesel. Die Wocheninzidenz steigt deutlich und die Intensivstationen füllen sich.

Schermbeck

, 21.04.2021, 12:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Wocheninzidenz im Kreis Wesel steigt deutlich an.

Die Wocheninzidenz im Kreis Wesel steigt deutlich an. © dpa

Im Kreis Wesel sind zwei weitere Menschen nach Coronavirus-Infektionen gestorben: ein 82-Jähriger Mann aus Sonsbeck und eine 72-Jährige Frau aus Kamp-Lintfort. Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 255.

Jetzt lesen

173 neue Infektionen wurden zu Mittwoch gemeldet. 1.314 Personen sind aktuell mit dem Coronavirus im Kreis Wesel offiziell infiziert. In Schermbeck wurden fünf neue Infektionen gemeldet. Dort liegt die Zahl der aktuell Infizierten mittlerweile bei 20. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel beträgt nun bei 135 (+7).

Virus-Mutante für 78 Prozent der Neuinfektionen verantwortlich

Die Virus-Variante B 1.1.7 (Variante aus Großbritannien) hat endgültig das Zepter übernommen. 1.805 Fälle seien bislang mit dieser Variante registriert worden, so der Kreis. In den letzten sieben Tagen sei die Variante für 78 Prozent der Neuinfektionen verantwortlich.

Jetzt lesen

Sorgen muss die Entwicklung auf den Intensivstationen der Krankenhäuser im Kreis bereiten. Allein von Montag auf Dienstag hat sich die Zahl der Corona-Patienten von 121 auf 137 erhöht. Die Krankenhauszahlen werden immer mit einem Tag Verzögerung gemeldet. 30 Corona-Patienten (+1) sind auf den Intensivstationen, beatmet werden davon 18 (+2).

Lesen Sie jetzt