Coronavirus

Corona: Weitere Infektionen an der Gesamtschule in zwei Jahrgängen

Zwei neue Coronavirus-Infektionen sind an der Gesamtschule bekannt geworden. Rund 60 Schüler aus zwei Jahrgangsstufen sowie 7 Lehrer werden in Quarantäne geschickt.
Laut „Bundesnotbremse“ muss auch die Gesamtschule Schermbeck ab Donnerstag wieder in den Distanzunterricht zurückkehren. © Berthold Fehmer (A)

Wie Schulleiter Norbert Hohmann mitteilt, seien die zwei neuen Infektionen in der Klasse 5c und 9c aufgetreten. Das Gesundheitsamt des Kreises Wesel schickt alle Schüler sowie Lehrer, die eine Doppelstunde miteinander im Unterricht waren, in Quarantäne.

Damit müssen die beiden Klassen sowie der Kurs „09ERG-SG“ nun in Quarantäne. Die 5c bis zum 18. November, die 9c bis zum 17. November, der Kurs „09ERG-SG“ bis zum 18. November. Auf Bitte des Gesundheitsamts seien die betroffenen Schüler am Sonntagnachmittag durch die Klassen- und Schulleitung telefonisch vorab informiert worden, so Hohmann. Per Allgemeinverfügung wird im Laufe der Woche auf der Homepage des Gesundheitsamtes des Kreises Wesel die Quarantäne angeordnet.

Nachmittagsunterricht fällt zum Teil aus

Die betroffenen Schüler erhalten Aufgaben online und können ihre Lehrer während der regulären Unterrichtstunden darüber erreichen. Um den Vertretungsunterricht für alle anderen Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten, entfalle am Montag (9. November) der Nachmittagsunterricht für die Jahrgänge 8 – Q1, vom 11. bis 13. November der Nachmittagsunterricht für alle Jahrgänge, so Hohmann.

Für die Q2 der Schule, die bereits in Quarantäne ist, wurde am Freitag eine Allgemeinverfügung erlassen. Die Quarantäne wurde entgegen ursprünglicher Planung bis zum 12. November festgelegt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.