Coronavirus

Corona: Weiterhin viele Infektionen in Schermbeck und Raesfeld

56 neue Corona-Infektionen meldete der Kreis Wesel in Schermbeck am Freitag, der Kreis Borken 34 Infektionen in Raesfeld. Der Inzidenzverlauf in den beiden Kreis ist unterschiedlich.
Weiterhin gibt es in Schermbeck und Raesfeld viele Corona-Infektionen. © dpa

Vier Todesfälle nach Corona-Infektionen meldete der Kreis Wesel am Freitag, im Kreis Borken waren es drei. In den Krankenhäusern des Kreises Wesel werden aktuell 134 Menschen mit Corona-Infektionen behandelt, 10 davon auf der Intensivstation. Im Kreis Borken sind es 62 Corona-Patienten in den Krankenhäusern, davon fünf auf der Intensivstation.

1.112 neue Infektionen wurden zu Freitag im Kreis Borken registriert. Die Zahl der aktuell Infizierten stieg damit auf 10.216. Im Kreis Wesel waren es 1.076 neue Infektionen – die Zahl der aktuell Infizierten liegt nun bei 12.382. In Schermbeck sind aktuell 328 Menschen offiziell infiziert, in Raesfeld 325.

Inzidenz sinkt im Kreis Wesel schneller

Unterschiedlich ist der Inzidenzverlauf in beiden Kreisen. Nach dem Höchststand von 2.175 am 10. Februar, ist die Inzidenz im Kreis Borken zwar gefallen, bleibt aber relativ stabil auf hohem Niveau. Am Freitag meldete das RKI dort eine Inzidenz von 1.923,6

Im Kreis Wesel ist die Inzidenz hingegen nach dem Höchststand von 1.851 (5. Februar) fast kontinuierlich gesunken auf 1.083. Geht die Entwicklung so weiter wie in dieser Woche, sackt der Wert in wenigen Tagen unter die 1.000er-Marke.

Aber: Experten gehen bei den derzeitigen Inzidenzzahlen davon aus, dass viele Fälle von Gesundheitsämtern nicht mehr erfasst werden – unter anderem, weil nicht mehr alle Infizierten einen PCR-Test machen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.