Coronavirus

Corona: Zwei Todesfälle im Kreis – Weniger Infizierte in Schermbeck

Zwei Todesfälle nach Coronavirus-Infektionen erhöhen die Gesamtzahl im Kreis Wesel auf 103. Die Wocheninzidenz sinkt leicht. Die Schermbecker Infizierten-Zahlen gehen deutlich zurück.
Die Wocheninzidenz im Kreis Wesel sinkt. © picture alliance/dpa

Im Kreis Wesel sind zwei weitere Menschen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, verstorben. Dabei handelt es sich um eine 92-jährige Frau aus Neukirchen-Vluyn und einen 79-jährigen Mann aus Kamp-Lintfort.

Um 106 ist die Zahl der bestätigten Fälle nachgewiesenen Infektionen auf 9.714 angestiegen. Am Tag zuvor waren noch 94 neue Fälle gemeldet worden. Die Zahl der Gesundeten ist zu Donnerstag um 193 angestiegen auf 8662. Damit sind 949 Menschen im Kreis Wesel aktuell infiziert.

Wocheninzidenz sinkt leicht

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt bei 103,7 und ist damit im Vergleich zum Vortag (106,3) leicht gesunken. Die Entwicklung der vergangenen Tage könnte darauf hindeuten, dass die 100er-Marke in den kommenden Tagen wieder unterschritten wird.

In Schermbeck gibt es positive Nachrichten zu vermelden. Es sind keine neuen Infektionen bekannt geworden, sodass die Zahl der Gesamtinfektionen weiter bei 238 liegt. Allerdings wurden sechs Schermbecker als wieder gesundet eingestuft, dass die Zahl der aktuell Infizierten seit langer Zeit mal wieder unter 10 liegt. Acht Fälle aktuell Infizierter meldet das Gesundheitsamt.

Allerdings: Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern des Kreises stieg auf 100 (+2), auf der Intensivstation werden von ihnen 29 (+7) behandelt, 14 werden beatmet (+5).

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt