Corona: Zwei Todesfälle und Start des Impfzentrums

Coronavirus

Zwei Todesfälle nach Corona-Infektionen meldet der Kreis Wesel. Der Start im Impfzentrum war durch extremes Wetter erschwert. Doch der Termin war den Meisten offensichtlich sehr wichtig.

Schermbeck

, 09.02.2021, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Wocheninzidenz im Kreis Wesel ist gesunken.

Die Wocheninzidenz im Kreis Wesel ist gesunken. © dpa

Im Kreis Wesel sind zwei weitere Menschen verstorben, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Hierbei handelt es sich um eine 87-jährige Frau und einen 93-jährigen Mann aus Dinslaken. Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 181.

Die Anzahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel liegt aktuell bei 11.051 - 13 mehr als am Vortag. 639 Menschen gelten derzeit als aktuell infiziert, 14 weniger als am Vortag. In Schermbeck bleibt es bei aktuell vier Infizierten.

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel liegt damit bei 64,8 und ist damit um 3,5 gesunken. Die 7-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden.

330 Menschen nutzten ersten Termin im Impfzentrum

Trotz der extremen Witterungsverhältnisse nahmen am Montag 330 Impfberechtigte ihren Termin wahr und erhielten ihre erste Corona-Schutzimpfung. Ursprünglich waren 358 Termine für den ersten Betriebstag des Impfzentrums gebucht.

Jetzt lesen

„Dank der guten Vorbereitung aller Beteiligten und mehrerer Probeläufe war der erste Tag im Impfzentrum sehr erfolgreich“, erklärt Jochen Konst, Leiter des Impfzentrums. „Wir sind außerdem den Hilfsorganisationen und dem Technischen Hilfswerk unglaublich dankbar, dass sie uns so spontan und vor allem tatkräftig dabei unterstützt haben, bei der Inbetriebnahme mit der extremen Wetterlage umzugehen.“

Lesen Sie jetzt