Coronavirus: Neuer Todesfall und Infektion in Flüchtlingsunterkunft

Coronavirus

Einen neuen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet der Kreis Wesel. Ein Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft wurde positiv getestet, was Auswirkungen über die Kreisgrenzen hat.

Neukirchen-Vluyn, Schermbeck

25.09.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet der Kreis Wesel.

Einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldet der Kreis Wesel. © picture alliance/dpa

Eine 84-jährige Frau aus Neukirchen-Vlyun, die positiv auf das Virus getestet wurde, ist gestorben. Damit steigt die Zahl der im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 31.

Um acht Fälle stieg die Zahl der nachgewiesenen Infektionen am Freitag auf 1353 (7-Tage-Inzidenz: 12,0). Einen Fall ordnet der Kreis dem Clustergeschehen in Dinslaken zu, das nach einer Hochzeitsfeier in Venlo entstand. Drei Reihentestungen in zwei Dinslakener Kitas, in denen sich insgesamt drei positiv getestete Kinder aufgehalten hatten, ergaben keine weiteren Infektionen. Beide Einrichtungen bleiben bis einschließlich 30. September geschlossen.

Familien isoliert

Ein Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Hamminkeln wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Die Person wurde mit ihrer und einer weiteren Familie, mit der sie in einem Wohncontainer untergebracht war, anderweitig untergebracht und häuslich isoliert. Für zwei Personen aus Hamminkeln sowie eine Person aus Borken wurde Quarantäne ebenso angeordnet wie für zwölf Teilnehmer und die Lehrkraft eines Sprachkurses an der Akademie Klausenhof.

In der Gesamtschule Neukirchen-Vluyn wurde eine Person aus der Lehrerschaft positiv getestet und unter Quarantäne gestellt. Vier weitere Lehrer und 27 Schüler aus verschiedenen Klassen wurden ebenfalls unter Quarantäne gestellt.

Lesen Sie jetzt