Das ist der neue Schützenkönig von Altschermbeck

Schützenfest

Bernd Becker ist der neue Schützenkönig von Altschermbeck. Nach einem umkämpften Schießen setzte er sich um 15.10 Uhr mit dem 560. Schuss gegen seine Konkurrenz durch.

Schermbeck

, 15.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Das ist der neue Schützenkönig von Altschermbeck

Bernd Becker ist neuer Schützenkönig in Altschermbeck. © Berthold Fehmer

Bevor es beim Vogelschießen im kleinen Wäldchen „An der Vogelstange“ in die heiße Phase ging, musste der Schützenvogel zunächst seine Insignien abgeben. Freiwillig tat er das natürlich nicht, sondern ließ sich erst durch „Waffengewalt“ überzeugen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schützenfest Altschermbeck

So lief das Vogelschießen in Altschermbeck.
15.07.2019
/
Bernd Becker ließ sich als neuer Schützenkönig der Altschermbecker auf den Schultern feiern.© Berthold Fehmer
Das Schützenvolk wartete geduldig auf seinen neuen Regenten.© Berthold Fehmer
Bernd Becker nahm sich Zeit zum Zielen.© Berthold Fehmer
Nach dem Königsschuss konnte sich Bernd Becker seiner Gratulanten kaum noch erwehren.© Berthold Fehmer
Der neue König genoss das Bad in der Menge.© Berthold Fehmer
Begeistert klatschten die Zuschauer, als die neue Königin bekanntgegeben wurde.© Berthold Fehmer
Ursula "Ulla" Bienbeck wird an der Seite von Bernd Becker regieren.© Berthold Fehmer
Der neue Altschermbecker Thron (v.l.) Petra Becker, Werner Besten, Ursula Bienback, Bernd Becker, Petra Besten und Berthold Bienbeck.© Berthold Fehmer
Der neue (l.) und der alte Altschermbecker Thron.© Berthold Fehmer

Die Krone ging an Dietmar Seddig (28. Schuss), der Reichsapfel an Frank Köther (137.), das Zepter an Marvin Grürmann (168.), der linke Flügel an Marcus Musga (226.). Dietmar Seddig hatte mit der Krone offenbar noch nicht genug für die heimische Trophäensammlung, sodass er sich auch noch den rechten Flügel mitnahm (259.).

Anschließend ging es in die heiße Phase des Schießens. Jetzt verringerte sich die Anzahl der Schützen, die den Königsschuss versuchen wollten, auf zwei: Bernd Becker und Ralf Schlebusch. Bernd Becker schaffte es immer wieder, durch gute Schüsse auf sich aufmerksam zu machen. Die Konkurrenten gingen dabei fair miteinander um. Ralf Schlebusch forderte das Schützenvolk sogar zwischenzeitlich auf, für seinen Konkurrenten zu klatschen.

560. Schuss

Am Ende hatte Bernd Becker das Glück auf seiner Seite. Mit dem 560. Schuss beförderte der 57-Jährige den Überrest des Vogels auf den Boden und wurde anschließend lautstark vom Schützenvolk auf den Schultern seiner Kameraden gefeiert.

Gegönnt hatte es Becker wohl jeder an der Vogelstange. Seit drei Jahren, so verriet der Kaufmännische Angestellte später, plant er bereits den Königsschuss. Und genau so lange wartete seine Königin auf ihre Beförderung: Ursula Bienbeck wurde vor dem Haus von Große Ruiken lautstark vom Volk bejubelt.

Als Ehrenpaare werden die beiden unterstützt von Berthold Bienbeck und Petra Besten sowie Werner Besten und Petra Becker. Jetzt werde erstmal ausgiebig gefeiert, ließ das Königspaar verlauten, bevor es diesen Plan am Montagabend in die Tat umsetzte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt