Feuerwehr sägte Schüler aus Stuhl

Ungewöhnlicher Einsatz

Von einem „ungewöhnlichen Halsschmuck“ mussten Feuerwehrmänner des Löschzugs Schermbeck am Montagmorgen einen achtjährigen Schüler der Maximilian-Kolbe-Grundschule befreien.

Schermbeck

08.12.2015, 10:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beim Toben im Klassenraum der Grundschule geriet der Schüler kurz vor 10 Uhr mit dem Kopf zwischen Sitzfläche und Stuhllehne. Zurück wollte der Kopf aber dann nicht mehr durch das Loch passen, sodass der Schüler sich aus dieser misslichen Lage nicht mehr selbst befreien konnte. Während die Einsatzkräfte mit einer Bügelsäge die Lehne des Stuhls absägten, wurde der Junge von zwei Lehrkräften betreut und beruhigt. So konnte der Achtjährige ohne Verletzung aus dem Stuhl befreit werden. Nach 20 Minuten war der Einsatz beendet.

Lesen Sie jetzt