Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden

Bombe

Eine Fünf-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Sondierungsarbeiten für die Zeelink-Trasse gefunden worden.

Schermbeck

, 27.05.2020, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr Schermbeck stellte bei der Bombenentschärfung den Einsatzleitwagen.

Die Feuerwehr Schermbeck stellte bei der Bombenentschärfung den Einsatzleitwagen. © Feuerwehr Schermbeck

Bei Baggerarbeiten an der Straße „Im Schwarzen Grund“ im äußersten Westen Schermbecks, wo derzeit der Bau der Zeelink-Erdgas-Fernleitungstrasse vorbereitet wird, stießen die Arbeiter am Dienstagmorgen auf die Weltkriegsbombe. Ein Fall für das Ordnungsamt, das alle betroffenen Behörden informierte. Auch die Schermbecker Feuerwehr wurde gegen 11 Uhr alarmiert und stellte vor Ort den Einsatzleitwagen.

Zwei Höfe wurden evakuiert

Laut Irmgard Schwenk, Leiterin des Bürgeramts, mussten zwei Höfe in unmittelbarer Nachbarschaft zur Bombe evakuiert werden. Von Beamten der Kreispolizei Wesel wurde die Fundstelle großräumig abgesperrt. An den Straßen sperrten die Beamten bis auf eine Entfernung von 500 Metern zur Bombe.

Kampfmittelräumdienst entschärfte die Bombe

Der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Düsseldorf machte sich im Anschluss an die Entschärfung der Fünf-Zentner-Bombe. Auf besondere Schwierigkeiten stieß er dabei nicht. „20 bis 30 Minuten - dann war die Bombe entschärft“, so Schwenk, die den Einsatz als „Routine-Geschichte“ bezeichnete.

Gegen 13.45 Uhr durften die Bewohner wieder in die Häuser zurück. Der Löschzug Schermbeck meldete sein Einsatzende gegen 15 Uhr.

Lesen Sie jetzt