Gesamtschule Schermbeck feierte ihren 30. Geburtstag mit vielen Gästen

Festakt

30 Jahre Erfolgsgeschichte sind bereits geschrieben: Ein Festakt zum Jubiläum der Gesamtschule Schermbeck fand am Freitag im Begegnungszentrum statt - mit allem, was Rang und Namen hat.

Schermbeck

, 29.09.2019, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Gesamtschule Schermbeck feierte ihren 30. Geburtstag mit vielen Gästen

Grundschulleiterin Jessica Steigerwald überreichte dem Schulleiter Norbert Hohmann zwei Geschenke. © Helmut Scheffler

Mit einer musikalischen Erinnerung der Schüler Laetitia und Bernhard Stengel an Bob Dylon begann die Feier. Im Beisein der Klassen- und Jahrgangssprecher, der Klassen- und Schulpflegschaftsvorsitzenden, einiger Politiker und ehemaliger Lehrer, Vertreter der Kirchengemeinden und der Grundschule moderierten die Lehrerinnen Wibke Klees und Anette Kukuk mit humorvoller Würze das nahezu dreistündige Programm.

Gesamtschule Schermbeck feierte ihren 30. Geburtstag mit vielen Gästen

Zahlreiche Gäste kamen am Freitagabend ins Begegnungszentrum, um an der Jubiläumsfeier der Schermbecker Gesamtschule teilzunehmen. © Helmut Scheffler

Erinnerung an den ersten Schultag am 7. August 1989

Die Rückschau auf die schulische Entwicklung der Gesamtschule übernahm Schulleiter Norbert Hohmann. „Am 7. August 1989 kamen 126 gut gelaunte Schülerinnen und Schüler zur neugegründeten Gesamtschule“, erinnerte Hohmann an den ersten Schultag. 16 Lehrer begannen gleichfalls ihren Dienst. Zu ihnen gehörten der Schulleiter Klaus Müller und sein Vertreter Klaus Ahrens, „In den 30 Jahren“, so Hohmann, „hat sich eine Schule entwickelt, an der immer die einzelne Schülerin und der einzelne Schüler im Zentrum stehen.“ Nach der Schilderung des schulischen Alltags hob Hohmann Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung hervor.

Werbung um Akzeptanz

Der ehemalige ehrenamtliche Bürgermeister Bernhard Krass erinnerte an die Überzeugungsarbeit, die für die Akzeptanz der Gesamtschule geleistet werden musste, und freute sich, dass schließlich alles so „reibungslos geklappt hat.“ Um eine weiterführende Schule für Schermbeck zu erhalten, beschloss der Gemeinderat am 6. Oktober 1988 einstimmig, zum Schuljahr 1989/90 eine Gesamtschule einzurichten.

Ein „sensationeller Ruf“

Den Dank des Gemeinderates verband der amtierende Bürgermeister Mike Rexforth mit dem Kompliment, die Schermbecker Gesamtschule habe „einen sensationellen Ruf“ erworben. „Ihr Konzept funktioniert hervorragend“, betonte Rexforth, der sich bei den beiden bisherigen Schulleitern Klaus Müller und Norbert Hohmann (seit 2006) ebenso bedankte wie beim Kollegium.

Sein Lob für die Schermbecker Schulgemeinde verband Peter Jigalin als Leitender Regierungsschuldirektor der Bezirksregierung Düsseldorf mit einem Blick in die Zukunft: „Da habe ich gar keine Zweifel, dass sich das auch in Zukunft gut entwickelt. Hier sehe ich, dass alle Schüler akzeptiert und angenommen und mitgenommen werden.“ Jedes Kind werde passgenau gefördert.

Als Direktor des „Marii Sklodowskiej-Curie Liceum“ im polnischen Lublin dankte Zbiegniew Jakuszko für die seit zweieinhalb Jahrzehnten bestehende Partnerschaft zwischen den beiden Schulen.

Die Lehrer machen „einen richtig guten Job“

Der Schulpflegschaftsvorsitzende Oliver Katzenberger erinnerte unter anderem an das breite Bildungsangebot, an Schulkonzerte und mehrere Musical-Aufführungen, bevor er den Lehrern bescheinigte, „einen richtig guten Job gemacht“ zu haben.

Von den vielen neuen Wegen, die die Gesamtschule im Laufe der Zeit beschritten habe, nannte Schülersprecher Max Beemelmans die mathematisch-naturwissenschaftliche Orientierung, das Bekenntnis als „Schule mit Courage“ und als „Steckenpferd der Schule“ das Bemühen, keinen Schüler im Stich zu lassen.

Gesamtschule Schermbeck feierte ihren 30. Geburtstag mit vielen Gästen

Schülersprecher Max Beemelmans würdigte in seiner Ansprache die Leistungen der Gesamtschule bei der Beschreitung neuer Wege. © Helmut Scheffler

Für die musikalische Untermalung sorgten zwischen den Redebeiträgen der Gesamtschulchor mit der neuen Schulhymne, Sophia Hülsmann und Tino Konschak mit „You are the reason“ und Carla Unverzagt und Marlene Brüggemann mit „Rewrite the stars“.

„Eine Schule ist nur so gut wie die Personen, die in ihr arbeiten“, stellte Grundschulleiterin Jessica Steigerwald fest und überreichte Norbert Hohmann eine aus den Fingerabdrücken aller Grundschulkinder gestaltete Pusteblume und 120 Geduldsfäden für die Lehrer.

Gesamtschule Schermbeck feierte ihren 30. Geburtstag mit vielen Gästen

Der Gesamtschulchor trug zur musikalischen Gestaltung der Jubiläumsfeier bei. © Helmut Scheffler

Während der Jubiläumsfeier stellte Oliver Wirtz das von ihm entworfene neue Logo der Schule vor. Die Vorstellung der neuen Homepage der Schule übernahm der Lehrer Robert Klem.

„Die Schüler finde ich wichtiger als die Bezirksregierung.“ An diese Formulierung des Schulleiters Norbert Hohmann erinnerte während der Jubiläumsfeier der ehemalige Schuldezernent Peter Behringer an jenen Moment, als er Hohmann im Jahre 2012 für die Schulaufsicht in der Bezirksregierung abwerben wollte.
Lesen Sie jetzt