Henryka Artmann zeigt ihre Kunst in neuer Betriebsarztpraxis der Post

Ausstellung

Bei der Eröffnung der Betriebsarztpraxis der Deutschen Post/DHL in Düsseldorf wird die Schermbecker Künstlerin Henryka Artmann am Freitag (26.) ab 11 Uhr zu einer besonderen Ehre kommen.

Schermbeck

, 24.10.2018, 17:18 Uhr / Lesedauer: 2 min
Zu den beeindruckendsten Bildern der Schermbecker Künstlerin Henryka Artmann gehört eine Collage Schermbecker Bauwerke (r.).

Zu den beeindruckendsten Bildern der Schermbecker Künstlerin Henryka Artmann gehört eine Collage Schermbecker Bauwerke (r.). © Helmut Scheffler

Die Bilder der Schermbecker Künstlerin, langjährige Betreiberin der Dorstener Postkantine, werden bei der Eröffnungsfeier an der Graf-Adolf-Straße 89 in Düsseldorf vorgestellt und verbleiben danach mehrere Wochen in der Praxis.

Schwester profitierte vom Mal-Talent

Schon als Schülerin hat Henryka Artmann gerne gemalt. Auch Schwester Eva, die mit ihren Bildern Jahre später Lorbeeren und gute Zensuren der Lehrer erntete, wusste das Maltalent ihrer größeren Schwester zu schätzen.

Später diente Henryka das Malen als Ausgleich für den Stress des Alltags. Das war ein wesentlicher Beweggrund für sie, auch nach ihrem Umzug von Kamen nach Schermbeck im Jahr 1990 zum Pinsel zu greifen. Das Malen hat sie nicht systematisch erlernt.

Professor beeindruckt

In den 1990er-Jahren besuchte sie zwei Jahre lang als Gasthörerin Kunstkurse an der Universität in Essen. Damals zeigte sich der Professor Jörg Eberhardt so beeindruckt von ihren Bildern, dass er einige in eine große Ausstellung aufnahm.

Einige Ausstellungen Henryka Artmanns sind den Schermbeckern in guter Erinnerung geblieben, vor allem die Ausstellung zur 1200-Jahr-Feier Schermbecks (1999). Für das Bild eines traurigen Clowns bekam Henryka Artmann bereits 1991 den dritten Preis im Rahmen des Kunstpreises der Schermbecker SPD.

Eine Zeitlang gehörte sie zur „Gruppe 5“, einem Schermbecker Künstlerkreis. Eindrucksvolle Ausstellungen gab es im „Marienthaler Gasthof“, im Kundenzentrum „Studio B“ der Hertener Stadtwerke, im Dorstener Rathaus am Markt und im Dorstener Elisabeth-Krankenhaus.

Schermbecker Künstlerkreis gegründet

2013 gründete Henryka Artmann den Schermbecker Künstlerkreis „Die Mittwochsmaler“. Im Awo-Haus an der Alten Dorstener Straße treffen sich seither alle 14 Tage etwa zehn Hobby-Künstler, die dankbar sind, wenn sie von Henryka Artmann wertvolle Tipps fürs Malen erhalten können.

In Düsseldorf zeigt Henryka Artmann etwa 25 Bilder. Sie zeugen von Henryka Artmanns großer Vorliebe für realistische Motive und kräftige Farben. Die drei Frauen an der Kaffeetafel, Frauen, die aus einer Gaststätte kommen, zwei Jungen, die eine Scheune durch ein Tor verlassen, und eine Begegnungsszene zwischen Menschen verschiedener Generationen, heben sich von jenen Bildern ab, in denen Henryka Artmann Blumen als Motive gewählt hat.

Lesen Sie jetzt