Vor allem die frühen Impfungen in stationären Einrichtungen, wie hier im Bossowhaus in Schermbeck, sieht Bürgermeister Mike Rexforth als einen Grund dafür, dass es bislang in Schermbeck keinen Todesfall nach Corona-Infektionen gab.
Vor allem die frühen Impfungen in stationären Einrichtungen, wie hier im Bossowhaus in Schermbeck (l.), sieht Bürgermeister Mike Rexforth (r.) als einen Grund dafür, dass es bislang in Schermbeck keinen Todesfall nach Corona-Infektionen gab. © Chantal Graaf
Coronavirus

Keine Corona-Toten: Mike Rexforth erklärt das Wunder von Schermbeck

Die Corona-Pandemie hat in fast allen Städten und Gemeinden Todesopfer hinterlassen. In Schermbeck steht weiter offiziell die Null. Ein Wunder? Bürgermeister Mike Rexforth nennt Gründe.

Steht die Null noch? Diese Frage stellen sich viele Schermbecker, wenn sie täglich die Corona-Zahlen des Kreises Wesel überprüfen. Schermbeck ist bislang, anders als alle anderen Kreiskommunen, offiziell ohne einen Todesfall nach einer Corona-Infektion durch die Pandemie gekommen.

Andere Orte hatten nicht so viel Glück

„Waren sehr früh mit den Impfungen“

„Mehr Vertrauen in die örtlichen Behörden und Akteure“

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.