Kreuze aus altem Kirchenboden

Unterstützung der Kirchensanierung

Ein Kreuz aus dem Holz jener Kirche, in der man als Kind Messdiener war, die erste heilige Kommunion empfing oder den Bund fürs Leben schloss, haben wohl nur die wenigsten Menschen in ihrer Wohnung.

SCHERMBECK

von Von Helmut Scheffler

, 13.04.2011, 17:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Franz Kreienkamp stellt Kreuze aus Eichenholz-Fußleisten der Ludgeruskirche her. Der Erlös dient zur Sanierung der Kirche.

Franz Kreienkamp stellt Kreuze aus Eichenholz-Fußleisten der Ludgeruskirche her. Der Erlös dient zur Sanierung der Kirche.

Als Anfang Januar die Kirchenbänke wegen der anstehenden Renovierung der aus Tannen- und Fichtenholz bestehende Fußboden entfernt wurden, fielen Franz Kreienkamp die Fußleisten auf, die den Abschluss des Bodens zum Mauerwerk hin bildeten. Diese Leisten bestanden aus Eichenholz, die der gelernte Schreiner nur ungern zum Abfall geworfen hätte. Als Kreienkamp die Nägel aus den Fußleisten entfernte, entdeckte er auf der Rückseite zwei grüne Aufkleber mit der Aufschrift „Expreßgut Reken“. Beim Neubau der Kirche in den Jahren 1914/15 war das Holz offensichtlich aus Reken geliefert worden. Da Eichenholz in der Regel ein paar Jahre lang getrocknet wird, geht Franz Kreienkamp davon aus, dass das Holz schon älter als 100 Jahre ist. Auf die Idee, aus diesem Eichenholz Kreuze herzustellen, brachte ihn Pastor Klaus Honermann, der als junger Kaplan in Brasilien lebte und dort Kreuze aus Stacheldraht fertigte. Als Kreienkamp die ersten zehn Kreuze fertig hatte, entstand die Idee, sie zu verkaufen.

Inzwischen wurden 50 Kreuze aus Holz und Stacheldraht gefertigt. Weiter 40 sind in Vorbereitung. Die Kreuze sind 23 Zentimeter lang und 15 Zentimeter breit. Jedes Kreuz ist ein handgefertigtes Unikat. Durch Räuchern mit Salmiakgeist werden unterschiedliche Farbtöne erzeugt. Mit Rund- und Dreiecksfeilen werden am Holzrand Einkerbungen erzeugt. Einige der Kreuze wurden mit einer Raspel aufgeraut. Marita Underberg hat Bibeltexte wie „Wer mir nachfolgen will.“, „Wer mein Jünger sein will...“ und „Jedes kreuz ist tragbar“ mit Filzstift auf die Rückseite geschrieben

Lesen Sie jetzt