Mächtiger Kürbis wog 113 Kilo

Wettbewerb unter Freunden

SCHERMBECK Erst bei 113 Kilogramm blieb die Kartoffelwaage im Gleichgewicht. Genauso schwer ist jener Kürbis, mit dem der Brichter Friedhelm Krüger den zweiten "Frankenhofer Kürbiswettbewerb" gewann.

von Von Helmut Scheffler

, 26.10.2009, 15:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Harry Pollmann, Friedhelm Krüger und Kurt Meyer erwiesen sich als ausgezeichnete Kürbiszüchter. Kai-Felix Krüger (v.l.) half seinem Vater beim Aufpäppeln des Sieger-Kürbisses.  <p></p> RN-Foto Scheffler</p>

<p>Harry Pollmann, Friedhelm Krüger und Kurt Meyer erwiesen sich als ausgezeichnete Kürbiszüchter. Kai-Felix Krüger (v.l.) half seinem Vater beim Aufpäppeln des Sieger-Kürbisses. <p></p> RN-Foto Scheffler</p>

Im letzten Jahr hat der erste Wettbewerb den Freunden und Nachbarn Friedhelm Krüger, Kurt Meyer und Harry Pollmann so viel Spaß bereitet, dass sie nach dem Auswiegen von Harry Pollmanns 88 Kilogramm schwerem Sieger-Kürbis damals spontan eine Wiederholung des Wettbewerbs beschlossen.

Pollmann schenkte den Freunden Samen dieses Sieger-Kürbisses. Ob dieser Samen auch im Frühjahr verwendet wurde, bleibt wohl für immer ein Geheimnis. Überhaupt lässt sich keiner so richtig in die Karten schauen, denn der Ehrgeiz zu gewinnen leuchtet allen drei Freunden so richtig aus den Augen.

Über das Vorziehen des Samens im Frühjahr und das Auspflanzen im Garten nach den Maifrösten plaudern die Freunde noch recht offen. Doch wie sie letztlich die Kürbisse zum Explosivwachstum angeregt haben, darüber schweigen sie beharrlich.   "Ich habe ihn gestreichelt und ihm gut zugeredet", lenkt der Sieger Friedhelm Krüger ab, als es um die Erklärung des 220 Zentimeter großen Kürbisumfangs geht. Mit 56 und 54 Kilogramm waren auch seine beiden anderen Kürbisse noch besser als Kurt Meyers zweitplatzierter Kürbis (52 kg) und Harry Pollmanns "Schlusslicht" (44 kg). Wer verliert, muss zahlen

Die gute Ernte soll in Krügers Hütte gebührend gefeiert werden. Die unterlegenen Kürbispflanzer müssen die Zeche bezahlen. Die jetzt geernteten Kürbisse werden ganz unterschiedlichen Verwendungszwecken zugeführt. "Reibeplätzchen von Kürbissen schmecken besonders gut", weiß Harry Pollmann zu berichten. Auch die Nachbarkinder Micky und Rose kriegen einen gehörigen Batzen zum Basteln ab. Und Samen von dem monströsen Sieger-Kürbis wollen sich alle drei Kürbisfreunde sichern.

Lesen Sie jetzt