Mann verletzt 21-Jährigen mit einer Gabel

Körperverletzung

Ein 21-jähriger Mann aus Guinea ist am Dienstagabend von einem 31-jährigen Landsmann mit einer Gabel leicht verletzt worden. Der Auseinandersetzung war ein Streit vorausgegangen.

Schermbeck

, 27.02.2019, 11:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr kam es zu dem Streit zwischen den beiden Männern in einer Unterkunft für Zuwanderer am Schulweg in Schermbeck. Nach zunächst verbalen Streitigkeiten verletzte der 31-jährige Bewohner einen 21-jährigen Mitbewohner leicht mit einer Gabel.

Anschließend flüchtete der Mann aus der Unterkunft. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der 31-Jährige ebenfalls verletzt war, suchte die Polizei ihn mit einem Hubschrauber. Die Feuerwehr Schermbeck unterstützte die Einsatzkräfte vor Ort, indem sie das Gelände weiträumig ausleuchtete.

Ordnungsamt ordnete getrennte Unterbringung an

Polizeibeamte trafen den 31-Jährigen schließlich unverletzt in einer anderen Unterkunft an. Ein Rettungswagen behandelte den 21-Jährigen vor Ort. Das Ordnungsamt Schermbeck veranlasste die getrennte Unterbringung der Männer in unterschiedlichen Unterkünften.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen, die derzeit noch andauern. Worum es im Streit ging, konnte Andrea Margraf, Sprecherin der Polizei Wesel, am Mittwoch auf Anfrage nicht sagen. Ohne einen Dolmetscher vor Ort sei es für die Kollegen in solchen Fällen schwierig, die Gründe zu erkennen. Regine Tinnefeld von der Caritas, die die Betreuung der Flüchtlinge in Schermbeck übernimmt, sagte, es habe sich um eine private Auseinandersetzung gehandelt.

Lesen Sie jetzt