Musiknacht im Weseler Wald lockte 600 Zuhörer an

mlzLandhotel Voshövel

Das Landhotel Voshövel – ein Ort der Ruhe und Entspannung. Plötzlich heißt es mitten in der Hotelhalle: „Und nun begeben wir uns auf die Straßen New Yorks und jagen schleimige Kreaturen.“

Schermbeck

, 24.03.2019, 11:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Landhotel Voshövel ist nicht nur bekannt für seine Qualitäten als 4-Sterne-Hotel, sondern auch für seine exklusiven Veranstaltungen. Die Worte aus den Lautsprecherboxen kündigten am Freitagabend die jazzige Interpretation des Songs „Ghostbusters“ aus dem gleichnamigen Filmklassiker an.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So stimmungsvoll war die Night of Music im Landhotel Voshövel

600 Besucher können nicht irren: Am Freitagabend ging auf vier Bühnen auf dem Gelände des Landhotels Voshövel musikalisch die Post ab. Die Besucher waren begeistert.
24.03.2019
/
Großes Gefühlskino mit Farfarello.© Ralf Pieper
Die Young People Big Band war Gastgeber des Abends und konnte einige musikalische Hochkaräter gewinnen.© Ralf Pieper
Komik und Musik: Trio Grande.© Ralf Pieper
Begeisterung beim Publikum.© Ralf Pieper
Das Mengamo Trio in Aktion.© Ralf Pieper
Die Gäste erlebten Musik hautnah.© Ralf Pieper
Mr Brassident gab den Ton an.© Ralf Pieper
Die Gäste gingen begeistert mit.© Ralf Pieper
Schlagworte Unterhaltung

Das Landhotel Voshövel lud zur „Night of Music“ ein und rund 600 Gäste folgten dieser Einladung. Für eine Nacht verwandelte sich der Ort der Ruhe und Entspannung in ein Mekka der Live-Musik und des Feierns.

14. Ausgabe der „Night auf Music“ auf vier Bühnen

Das bewährte Konzept dieser 14. Ausgabe der „Night of Music“: Acht Band spielten parallel auf vier Bühnen auf dem Hotelgelände. Dabei waren die Young People Big Band, das Lux et Origo Trio, Mr. Brassident, Trio Grande, Farfarello, die goldenen Reiter, Killin‘ Jane sowie das Mengamo Trio. Eine bunte musikalische Mischung. Das Publikum wanderte munter zwischen den Spielorten im Festsaal, im Parkpavillon, in der Hotelhalle und in der Lindenstube hin- und her.

Zu hören gab es Big-Band-Sound von der Young People Big Band, elektronische Klanglandschaften vom Mengamo Trio, soulige Grooves und waghalsige Polkarhytmen von Mr. Brassident, osteuropäische Folklore verbunden mit Jazz, Rock und Klassik von Farfarello, poetische Töne vom Lux et Origo Trio, Zigeunerlieder von Trio Grande, Hits der Neuen Deutschen Welle von den goldenen Reitern, Pop und Rock von Killin‘ Jane.

Abwechslungsreich, anspruchsvoll, stimmungsvoll

Manfred Wirtz aus Wesel brachte es auf den Punkt: „Bei anderen Veranstaltungen mit verschiedenen Musikern liegt der Schwerpunkt immer auf Pop- und Rockmusik – ein solch abwechslungreiches und gleichzeitig anspruchsvolles Musikprogramm wie hier bei Voshövel habe ich noch nirgendwo anders erlebt.“ Auch die Nähe zu den Musikern und die Möglichkeit zu Gesprächen mit ihnen in den Pausen wurde von vielen Besuchern gelobt.

Monika Koss sagt: „Hier entdeckt man musikalische Perlen, die der Rundfunk und das Fernsehen übersehen haben.“ Die Dinslakenerin lauschte den Klängen von Farfarello, einer Band, die bereits seit über 35 Jahren auf der Bühne steht und für ausverkaufte Konzerte sorgt, aber vielen Besuchern der „Night of Music“ bis dahin unbekannt war.

Gute Laune unter den Gästen verbreitet

Egal welche Stilrichtung - die Bands verstanden es gute Laune zu verbreiten. Einige Stücke erforderten intensives Zuhören aber bei vielen Titeln kam auch Tanzstimmung auf. Im Landhotel Voshövel wurde bis nach ein Uhr gefeiert.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt