Not-Betreuung für Kinder von Eltern in kritischer Infrastruktur jetzt auch am Wochenende

Coronavirus

Die Not-Betreuung für Kinder von derzeit beruflich unabkömmlichen Eltern wird ausgeweitet. Diese Zeiten gelten an den jeweiligen Standorten in Schermbeck.

Dorsten

, 21.03.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Schermbecker Gesamtschule ist die Betreuung täglich bis 15.45 Uhr gewährleistet (Ausnahme: dienstags bis 13.15 Uhr)

In der Schermbecker Gesamtschule ist die Not-Betreuung täglich bis 15.45 Uhr gewährleistet (Ausnahme: dienstags bis 13.15 Uhr) © Berthold Fehmer

Im Zuge der Schließung von Schulen und Kitas wurde eine Not-Betreuung für Kinder eingerichtet, deren Eltern in kritischen Infrastrukturen tätig und deshalb unabkömmlich sind. Sofern keine andere Betreuungsmöglichkeit gewährleistet werden kann, können betroffene Eltern auf diese Not-Betreuung zurückreifen.

Ab Montag (23.3.) wird diese Regelung ausgeweitet: Der zeitliche Umfang der Not-Betreuung wird erweitert. Bei Bedarf steht sie nun an sieben Tagen die Woche zur Verfügung. Von Karfreitag bis Ostermontag findet keine Not-Betreuung in Schermbeck statt.

Die Betreuungszeiten an den jeweiligen Standorten

Die Not-Betreuung in den Standorten der Schermbecker Grundschule erfolgt täglich bis 17 Uhr (Ausnahme: freitags bis 16 Uhr). In der Gesamtschule ist die Betreuung bis 15.45 Uhr gewährleistet (Ausnahme: dienstags bis 13.15 Uhr). Einen Betreuungsanspruch haben auch Eltern, deren Kinder aktuell nicht das Angebot der OGS nutzen. Die Zeiten in Kindertageseinrichtungen regeln in Schermbeck die jeweiligen Träger.

Es reicht außerdem ab jetzt aus, wenn ein Elternteil im Bereich kritischer Infrastruktur beschäftigt ist und eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen kann. Alleinerziehende brauchen neben dieser Bescheinigung keine weiteren Nachweise erbringen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt