Rühriger Marketingchef geht in den Ruhestand

Helmut Seyer

Helmut Seyer, Marketing- und Vertriebschef der Volksbank Schermbeck, geht Ende dieses Monats in den Vorruhestand. "Ein Maßband habe ich nicht", sagt der 59-Jährige lächelnd.Der gebürtige Gelsenkirchener, der in Gladbeck aufwuchs, kam eher zufällig zur Bank.

SCHERMBECK

von Von Berthold Fehmer

, 06.11.2012, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Helmut Seyer, Vertriebs- und Marketingchef der Schermbecker Volksbank, geht nach mehr als 30 Jahren Arbeit in Schermbeck in den Vorruhestand und zieht nach Göhlen in Mecklenburg.

Helmut Seyer, Vertriebs- und Marketingchef der Schermbecker Volksbank, geht nach mehr als 30 Jahren Arbeit in Schermbeck in den Vorruhestand und zieht nach Göhlen in Mecklenburg.

Wer sich von ihm persönlich verabschieden möchte, hat am 22. November ab 14 Uhr im Saal Overkämping dazu Gelegenheit.

Nun beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Bislang waren Seyer und seine Frau alle zwei Wochenenden in ihren Geburtsort nach Göhlen (Mecklenburg) gefahren, nun ziehen beide dorthin. Alle vier Wochen will Seyer nach Schermbeck zurückkehren, um Tochter, Lieblingsverein Schalke 04 und seinen Kegelclub zu besuchen. In Göhlen ist Seyer bereits der Feuerwehr beigetreten, will dort die Pressearbeit übernehmen, im Nachbarort Fußball spielen, Arbeiten am Eigenheim stehen an und, und, und. Wer Seyer kennt, weiß, dass es ihm nicht schwer fallen wird, sich zu beschäftigen.

Wer sich von ihm persönlich verabschieden möchte, hat am 22. November ab 14 Uhr im Saal Overkämping dazu Gelegenheit.

Lesen Sie jetzt