Schermbeck wächst, wird aber deutlich älter

Bevölkerungsprognose

Fast 130 Prozent mehr Über-80-Jährige und 50 Prozent mehr 65- bis 80-Jährige als jetzt sollen 2040 in Schermbeck leben. Die Prognose zur Bevölkerungsentwicklung zeigt Handlungsbedarf.

Schermbeck

, 17.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Schermbeck wächst, wird aber deutlich älter

Deutlich mehr ältere Bürger werden 2040 in Schermbeck leben. © picture alliance / Matthias Hiek

Das Landesamt für Statistik sagt in seiner jüngsten Prognose für die Bevölkerungsentwicklung voraus, dass Schermbeck nicht schrumpfen soll. 13.672 Schermbecker lebten laut Landesamt 2018 in Schermbeck, 2040 sollen es 13.864 (+1,4 Prozent) sein.

Deutliche Verschiebungen

Doch innerhalb der Bevölkerungsgruppen werden deutliche Verschiebungen prognostiziert. Zugewinne gibt es nur ab 65 Jahren. Die Gruppe der 65- bis 80-Jährigen soll von 2417 auf 3627 (+50,1 Prozent) steigen. Derzeit leben 892 Über-80-Jährige in Schermbeck, 2040 laut Prognose 2045 (+129,3 Prozent)!

Derzeit stellen die Über-65-Jährigen also etwa ein Viertel der Schermbecker (24,2 Prozent). 2040 sollen es 40,9 Prozent sein! Der Zuwachs liegt bei 71,4 Prozent.

Zahl der Grundschüler sinkt auf 371

Wie sieht es bei den Jüngeren aus? 301 U-3-Jährige wurden 2018 von den Statistikern in Schermbeck gezählt, 2040 sollen es nur noch 220 (-26,9 Prozent) sein. Ähnlich sieht es bei den 3- bis 6-Jährigen aus: Ein Rückgang von 309 auf 246 (-20,4 Prozent) wird erwartet. Die Zahl der Kinder im Grundschulalter (6-10) werden von jetzt 432 auf 371 absinken, bei den 10- bis 16-Jährigen geht es von 714 auf 622 runter. Ein Minus von 26,7 Prozent erwarten die Statistiker bei den 16- bis 19-Jährigen (453 auf 332).

Deutlich weniger Bürger im erwerbsfähigen Alter wird es 2040 geben: Die Zahl der 19- bis 65-Jährigen singt um 21,5 Prozent von 8154 auf 6401.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt