Schwiderski löst Cappell bei der Arbeiterwohlfahrt ab

Neue Vorsitzende

Ingrid Schwiderski ist neue Vorsitzende des Schermbecker Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Während der Jahreshauptversammlung löste sie Wilhelm Cappell ab, der nach 25-jähriger Tätigkeit als Vorsitzender nicht mehr für dieses Amt kandidierte.

von Von Helmut Scheffler

, 14.11.2013, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Ingrid Schwiderski ist die neue AWO-Vorsitzende. <p></p></p> <p>RN-Foto Scheffler</p>

<p>Ingrid Schwiderski ist die neue AWO-Vorsitzende. <p></p></p> <p>RN-Foto Scheffler</p>

Neue Gruppentreffen

Neue Gruppentreffen

Geplant ist auch die Gründung einer Häkel- und/oder Strickgruppe. Das erste Treffen ist für den 20. November geplant. Die Teilnehmer treffen sich um 17 Uhr im AWO-Haus. Anmeldungen können unter Tel. 02853/4740 erfolgen.

Neben der bestehenden Kaffeegruppe, die sich einmal wöchentlich trifft, soll es künftig ein Frühstückstreffen geben. Als erstes Treffen ist der 21. November vorgesehen. In gemütlicher Runde soll zwischen 9 und 11 Uhr Kaffee getrunken und miteinander geplaudert werden. Im Rahmen einer "Film-Matinee" sollen im Januar Schermbecker Motive der letzten zwei Jahrzehnte gezeigt werden.

"Schwerpunktthemen für den Umgang mit dem Computer" sollen im Januar behandelt werden. Erstmalig soll es im Frühjahr einen Kinderkleidermarkt geben.

Zu Vorstandsmitgliedern wurden die stellvertretende Vorsitzende Inge Kampmann, die Kassiererin Ute Michallek und Schriftführerin Henryka Artmann gewählt. Beisitzer sind Edith Tischler und Carsten Henning. Hilde Hedrich und Rolf Feldmann übernehmen die Kassenprüfung. Der neue Vorstand hat sich vorgenommen, trotz sinkender Mitgliederzahlen „einen Neuanfang auf den Weg zu bringen.“ Henryka Artmann schlug vor, in einem ersten Schritt die Kündigung des AWO-Gebäudes bei der Kreis-AWO zurückzunehmen. Außerdem sollen alle Mitglieder verstärkt in die Arbeit des Ortsvereins einbezogen werden, „um auf diesem Weg zur alten Stärke zurückzufinden.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt