Top-Blasquartett Talking Horns spielt mit Schermbecker Stephan Schulze auf

SCHERMBECK Es dürfte die umjubelte Heimkehr eines musikalischen Sohnes der Gemeinde werden: Posaunist Stephan Schulze, in Schermbeck geboren, wird am Sonntag (5. April) als Mitglied des Top-Blasquartetts „Talking Horns“ um 17 Uhr auf Einladung der Kulturstiftung Schermbeck in der St. Georgskirche gastieren.

von Von Michael Klein

, 30.03.2009, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Top-Blasquartett Talking Horns spielt mit Schermbecker Stephan Schulze auf

Mit Spaß und musikalischer Vielfalt bei der Sache: Die Talking Horns werden auch bei ihrem Auftritt in Schermbeck auftrumpfen.

„Talking Horns“ gehören zu den erfolgreichsten Exportschlagern des deutschen Jazz und werden Ende Mai auf Einladung des Goethe-Instituts in Westafrika gastieren. Die vier Musiker erzählen mit äußerst beredter musikalischer Diktion höchst unterhaltsame Geschichten aus der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft ihrer Musik. Für Puristen und Schubladen-Denker unerhört: Kopf und Bauch werden gleichermaßen bedient – und der „Durchschnittshörer“ hat mindestens soviel Spaß dabei wie der Jazz-Kenner, denn für Talking Horns ist der Jazz ganz einfach eine für jeden direkt zugängliche, universelle musikalische Sprache.

Durch permanenten Rollenwechsel erreichen Talking Horns eine solche orchestrale Dichte, dass man oft genug den Eindruck gewinnt, da sei kein Quartett, sondern eine ganze Big Band am Werk. 

 » www.talkinghorns.de

Lesen Sie jetzt