Die 80 Abiturienten des Gesamtschule Schermbeck feierten im Autokino Dorsten ihre Zeugnisverleihung. Trotz Corona lieferten die Schüler Spitzergebnisse ab. © Julian Schaepertoens
Bester Jahrgang

Trotz Corona: Schermbecker Abiturienten lieferten Spitzenergebnisse

Die 80 Abiturienten des Gesamtschule Schermbeck feierten im Autokino Dorsten ihre Zeugnisverleihung. Trotz Corona lieferten die Schüler Spitzengebnisse ab.

An diesen Abiturjahrgang wird sich die Gesamtschule Schermbeck sicherlich noch lange erinnern. Denn hinter den 80 Schülern liegt ein turbulentes Jahr, das durch die Corona-Pandemie bestimmt war. Vieles lief anders als geplant – so auch die Abifeier, die am Samstag (26. Juni) im Autokino Dorsten stattfand. Die große Überraschung: Trotz Corona ist das Ergebnis so gut wie noch nie in der 31-jährigen Geschichte der Gesamtschule.

„Weltuntergang wäre einfacher gewesen“

„ABIdemie – Der Weltuntergang wäre einfacher gewesen“, lautete das Motto der diesjährigen Abiturienten der Gesamtschule. Corona stellte den Schulalltag komplett auf dem Kopf. Ab dem 13. März 2020 gab es Unterricht in einem ständigen, zuweilen überraschenden, Wandel: mal auf Distanz, mal im Wechsel und dann wieder in vollständiger Präsenz. Zunächst ohne, dann mit Leistungsbewertung, Unterricht ohne Maske, dann mit Alltags- und schließlich mit FFP2-Maske – und immer wieder mal Quarantäne.

Herausragende Leistungen zeichnen den Abijahrgang 2021 der Gesamtschule Schermbeck aus. © Julian Schaepertoens © Julian Schaepertoens

Auch ob die zentralen Prüfungen geschrieben werden, stand vor einigen Monaten noch nicht fest. Doch das Ende einer verstörenden Qualifikationsphase ist versöhnlich: Der Weltuntergang ist ausgeblieben. Und 80 Gesamtschüler legten ihre Abschlussprüfung ab – und das sogar mit Spitzenergebnisse.

Notendurchschnitt liegt bei 2,37

„Sie haben die beste Abiturprüfung abgelegt, die es in den 31 Jahren an der Gesamtschule Schermbeck gegeben hat“, lobte Schulleiter Norbert Hohmann bei der Abifeier. Der Notendurchschnitt betrug 2,37. Vier Schüler haben eine 1,0 geschafft und insgesamt gibt es 20-mal eine Note mit einer 1 vor dem Komma. „Sie können stolz auf sich sein. Wir sind stolz auf Sie“, so Norbert Hohmann. „Und bevor es jemand behauptet: Die Anforderungen, der ja zentral gestellten Aufgaben, waren mit denen der Vorjahre vergleichbar. Es gab keine Coronapunkte.“

Gefeiert werden konnte nun zumindest im kleinen Rahmen. Nach dem offiziellen Teil im Autokino mit den Eltern ging es für die Schüler nach Schult, um hier ihren Abschluss zu feiern.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ich bin in Dorsten aufgewachsen und lebe seit einigen Jahren in Kirchhellen. Die Region kenne ich also von klein auf. Trotzdem entdecke ich durch meine Tätigkeit als Journalist immer wieder neues. Die lokale Berichterstattung finde ich spannend, weil ich dadurch viele nette Menschen kennenlernen darf und immer mitten im Geschehen bin. Als Fotograf ist mir dabei wichtig, meine Geschichten auch immer visuell ansprechend zu gestalten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.