Das Luftbild vom 22. Mai 2012 entstand zu einem Zeitpunkt, als noch Ölpellets auf dem Mühlenberg in Gahlen abgelagert wurden. Ein neues Gutachten bezweifelt, dass die bisherigen Sicherungssysteme das Grundwasser effektiv schützen.
Das Luftbild vom 22. Mai 2012 entstand zu einem Zeitpunkt, als noch Ölpellets auf dem Mühlenberg in Gahlen abgelagert wurden. Ein neues Gutachten bezweifelt, dass die bisherigen Sicherungssysteme das Grundwasser effektiv schützen. © Helmut Scheffler (A)
Ölpellets-Skandal

Vertrag zum Mühlenberg: „Da hat Nottenkämper wieder gut verhandelt“

Kritisch sieht das Gahlener Bürgerforum Details des Vertrags zwischen dem Kreis Wesel und der Firma Nottenkämper. „Das klingt schon sehr nach einer geschlossenen Gesellschaft.“

Der Kreis Wesel hatte am Mittwoch bekannt gegeben, dass er einen öffentlich-rechtlichen Vertrag mit der Firma Nottenkämper als Betreiberin der Abgrabung und Verfüllung des Mühlenbergs geschlossen habe. Darin ist geregelt, dass Nottenkämper sich zu Untersuchungsmaßnahmen zur Gefährdungsabschätzung verpflichtet, wie sie das Gutachten vorgesehen hat.

Ölpellets waren der Auslöser

Michael Kerth begleitet die Untersuchungen

Kreis behält sich Ordnungsverfügung vor

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.