Vollsperrung in Besten: StraßenNRW geht großräumig an der Kirchellener Straße zu Werke

Baumaßnahme an der L104

An der Kirchhellener/Bestener Straße wird die Einmündung ab Montag (20. Januar) voll gesperrt. StraßenNRW baut einen neuen Durchlass ein.

Schermbeck

, 13.01.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vollsperrung in Besten: StraßenNRW geht großräumig an der Kirchellener Straße zu Werke

Im Bereich der Kirchhellener Straße/Bestener Straße müssen Verkehrsteilnehmer nach einer Sperrung im November 2019 erneut mit Beeinträchtigungen rechnen. © Robert Wojtasik

In einer Pressemitteilung des Landesbetriebes Straßenbau heißt es, dass ab Montag (20. Januar) in Schermbeck die L104 (Kirchhellener Straße/Bestener Straße) zwischen Pannacker Straße und kleines Feld sowie die Nierleistraße (K24) im Bereich der Einmündung im Ortsteil Besten voll gesperrt wird.

„Dann beginnt die StraßenNRW-Regionalniederlassung Niederrhein, im Zuge des Radwegeneubaus an der L104 in Besten mit dem Bau eines Durchlasses und dem Einbau eines Lamellenklärers in Höhe des Landhauses Nikolay“, sagt Gregor Hürter, Medienbeauftragter von StraßenNRW.

Die Umleitung erfolgt wie bei der letzten Vollsperrung über Dorstener Stadtgebiet. Während der gesamten Zeit besteht keine Verbindung von der K24 (Nierleistraße) zur L104. Die Vollsperrung endet voraussichtlich mit Abschluss der Arbeiten am 17. Februar.

Der Einsatz von Großgeräten ist geplant

Von der Vollsperrung sind alle Verkehrsteilnehmer betroffen. Der Einsatz von Großgeräten (Autokran) für den Einbau des Durchlasses und des Lamellenklärers im Bereich der Fahrbahn machen dies erforderlich. Anlieger werden durch die bauausführende Firma informiert. Die Haltestelle der Buslinie 299 auf der Nierleistraße wird nicht angefahren. Die nächste reguläre Haltestelle ist „Dorsten/Baumbachstraße“.

Die zur Regenwasserbehandlung eingesetzten Lamellenklärer dienen durch den Rückhalt von Sedimenten und aufschwimmenden Stoffen der Verbesserung der Gewässerqualität. Weiterhin sollen sie bei Unfällen Leicht- und Schwebstoffe zurückhalten.

Lesen Sie jetzt