Ziegensittiche haben ein neues Zuhause

Heimatverein baute Voliere

Mit einem neuen Projekt ist der Gahlener Heimatverein ins siebte Jahrzehnt seines Bestehens gestartet. Nach vielen Stunden ist die neue Vogelvoliere am Mühlenteich in Gahlen pünktlich zu Ostern fertig.

GAHLEN

von Von Helmut Scheffler

, 20.04.2011, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thorsten Siedenbiedel (l.) überreichte dem Gahlener Heimatverein einige Vögel für die neue Vogelvoliere am Mühlenteich.

Thorsten Siedenbiedel (l.) überreichte dem Gahlener Heimatverein einige Vögel für die neue Vogelvoliere am Mühlenteich.

Schon in den 1990er-Jahren gab es drei Vogelvolieren am Westufer des Gahlener Mühlenteiches. Nachdem es wegen geringfügiger Unterdimensionierung der Volieren Ärger mit den Naturschützern gab, wurden sie geschlossen.

Jetzt machte der Heimatverein Gahlen einen Neuanfang. Und damit auch gar nichts schief gehen konnte, haben die Gahlener erst einmal beim Kreis Wesel nachgefragt, ob aus veterinärbehördlicher Sicht Bedenken gegen die Haltung von bestimmten Vogelarten besteht.Mehrere Unternehmen haben mitgewirkt

Um mehrere Vögel halten zu können, musste der Heimatverein eine Voliere mit den Maßen zwei Meter Länge, ein Meter Tiefe und zwei Meter Höhe bauen. Mehrere Unternehmen halfen mit Material aus; "Hermann Heiligenpahl hat den Innenraum mit einem hellen Landschaftsbild veredelt, wodurch die Bewohner ein wesentlich helleres und angenehmeres Ambiente vorfinden werden", freut sich HV-Vorsitzender Jürgen Höchst.

Das Kreisveterinäramt hat Ziegensittiche, Wellensittiche und Diamanttauben erlaubt. "Dies ist eine weitere Bereicherung für die Bewohner und Gäste des Dorfes, die einen kleinen Spaziergang im Dorfkern durchführen wollen", dankt Jürgen Höchst allen am Bau Beteiligten.

 

Lesen Sie jetzt