Tierquälerei

Lackierte Igel in Schöppingen: Peta erhöht die Belohnung

Die angesprühten Igel in Schöppingen beschäftigen weiter die Tierschutzorganisation Peta. Der Verein mit Sitz in Stuttgart hat die Belohnung zur Ergreifung der Täterin oder des Täters verdoppelt.
Neben einem grünen und einem blauen Igel ist war zuletzt auch ein Igel aufgetaucht, der grün und blau lackiert worden war.
Neben einem grünen und einem blauen Igel ist war zuletzt auch ein Igel aufgetaucht, der grün und blau lackiert worden war. © privat

Zuletzt war der dritte farbig lackierte Igel in Schöppingen aufgetaucht. Daraufhin haben die Stuttgarter Tierschützer, die sich gegen jede Form von Tierhaltung einsetzen, am Mittwoch die bisher ausgelobte Belohnung in Höhe von 500 Euro auf nunmehr 1000 Euro verdoppelt. Auch der Schöppinger Tierschutzverein Tiere in Not hat eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

„Ich bin fassungslos“, hatte Cornelia Bülter, Vorsitzende von Tiere in Not, gesagt, nachdem der dritte lackierte Igel aufgetaucht war. Die ersten beiden Tiere waren grün beziehungsweise blau lackiert, der dritte Igel war grün und blau.

Bülter zeigte sich nach dem Vorfall „wütend, wie jemand solche Untaten verüben kann“. Die Vereinsvorsitzende hofft auf die Hilfe der Schöppinger, um den Tierquäler zu ergreifen. Es müsse doch jemand etwas gesehen haben, so Bülter.

Menschen, die etwas beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden von dem Stuttgarter Verein gebeten, sich bei der Polizei oder telefonisch, 0711 8605910, sowie per E-Mail direkt bei der Tierschutzorganisation zu melden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.