Sirenen heulen in Schöppingen, weil die Meldeempfänger gewartet werden

Redakteur
Die leere Batterie eines Rauchmelders löste am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr in Schöppingen einen Polizeieinsatz aus.
Die leere Batterie eines Rauchmelders löste am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr in Schöppingen einen Polizeieinsatz aus. © picture alliance / dpa
Lesezeit

Wie sich vor Ort herausstellte, war lediglich die Batterie eines Rauchmelders in einer Privatwohnung leer. Die rund 25 alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr konnten am Montagmorgen gegen 6 Uhr vom Einsatzort an der Enscheder Straße schnell wieder abrücken.

Der Sireneneinsatz war nach Angaben des stellvertretenden Wehrleiters Thomas Sievert notwendig, da sämtliche Frauen und Männer der aktiven Wehr ihre Meldeempfänger am Abend zuvor im Gerätehaus abgegeben hatten, weil die Empfänger gewartet werden mussten.

Dabei wurde eine erforderliche Neucodierung vorgenommen, bei der die Meldeempfänger digital verschlüsselt wurden.

„Alle Mitglieder haben ihre Meldeempfänger schon wiederbekommen“, erklärte Thomas Sievert am Mittwochmittag. Die Codierung hat nur einige Stunden gedauert.

Dass gerade in dieser Zeit ein Einsatz gewesen war, sei zwar ärgerlich, aber leider nicht zu verhindern gewesen, so der stellvertretende Wehrleiter.