Neuzugang Kai Förster zeigte in seinem ersten Westfalenligaspiel für den TC Rot-Weiß Schwerte eine bärenstarke Leistung. Sein Einzelsieg (6:1, 6:4) und das gewonnene Doppel an der Seite von Sebastian Vollmers trugen maßgeblich zum überraschenden Schwerter Auftaktsieg bei. © Bernd Paulitschke
Tennis-Westfalenliga

Auftakt der Superlative für TC Rot-Weiß Schwerte: „Es ist unfassbar!“

Nach einem Auftakt in die Westfalenligasaison, der alle Erwartungen übertroffen hat, griff der Mannschaftskapitän der Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte zu Superlativen.

Den 5:4-Erfolg gegen den favorisierten Lokalrivalen TC Halden 2000 zum Auftakt der Westfalenligasaison am Samstag kommentierte Hendrik Neebe so: „Es war unfassbar – diesen Spieltag wird man so schnell nicht vergessen.“

1:4-Rückstand – die Partie schien schon verloren

Mit einem Blick auf den Spielverlauf lässt sich die Begeisterung im Schwerter Lager nachvollziehen. Denn die Partie schien aus Sicht der Rot-Weißen schon verloren, lagen sie doch nach fünf der sechs Einzelpartien mit 1:4 in Rückstand.

Neuzugang Kai Förster mit einer starken Vorstellung an Position vier hatte für den bis dahin einzigen Punkt gesorgt, während die Rot-Weißen an den ersten drei Positionen ebenso leer ausgingen wie Neebe selbst an Position sechs.

Plümers Sieg als Beginn einer Aufholjagd

Als die Nummer fünf, Stefan Plümer, sein Match nach verlorenem ersten Satz noch zu seinen Gunsten drehte und im Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 10:5 die Oberhand behielt, hatten die Schwerter aber auf 2:4 verkürzt – der Beginn einer Aufholjagd.

Trotzdem mussten sie nun alle drei Doppel gewinnen, um insgesamt noch als Gewinner vom Platz zu gehen. Und genau das gelang den Rot-Weißen – und zwar binnen weniger Minuten.

Pinner und Ernst als frische Kräfte

Denn zur Dramaturgie dieses Saisonauftaktspiels gehörte auch die zeitliche Abfolge. Zunächst gewannen Oliver Manz und Benjamin Thiel, der in seinem Einzel noch eine satte 1:6-0:6-„Klatsche“ kassiert hatte, als Spitzendoppel im dritten Satz.

Kaum war der Matchball verwandelt, gewannen auch Vollmers und Förster im Match-Tiebreak – 10:7, das war knapp!

Und wiederum nur ein paar Minuten später entschieden Moritz Pinner und Andreas Ernst, die kein Einzel in den Knochen hatten und deshalb frisch bei Kräften waren, noch nach gewonnenem ersten Durchgang den zweiten Satz im Tiebreak – der positive Saisonauftakt war perfekt, den Hendrik Neebe als faustdicke Überraschung einordnete:

Doppelstärke hat den Ausschlag gegeben

„Halden hat sich mit drei Top-Leuten verstärkt. Dass wir sie geschlagen haben, damit war absolut nicht zu rechnen.“

Umso größer war die Freude auf Seiten der Schwerter, deren Doppelstärke letztlich den Ausschlag gegeben hatte.

TC Rot-Weiß Schwerte – TC Halden 2000 5:4

Schwerte: Oliver Manz 1:6, 6:3, 5:10; Benjamin Thiel 1:6, 0:6; Sebastian Vollmers 3:6, 6:7; Kai Förster 6:1, 6:4; Stefan Plümer 3:6, 6:2, 10:5; Hendrik Neebe 4:6, 1:6; Manz/Thiel 6:3, 0:6, 10:5; Vollmers/Förster 5:7, 6:1, 10:7; Moritz Pinner/Andreas Ernst 6:3, 7:6.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Als Schwerter Sportredakteur seit 2000 auf den Sportplätzen und in den Hallen unterwegs – nach dem Motto: Immer sportlich bleiben!
Zur Autorenseite
Michael Doetsch

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt