Etliche Jahre war David Graudejus, Torwart des Bezirksligisten VfL Schwerte, eine feste Größe im Dortmunder Amateurfußball. © Bernd Paulitschke
Fußball-Bezirksliga

David Graudejus über Derby-Elfmeter: „Das ist fast schon unsportlich“

Der Elfmeter war im Derby zwischen dem VfL Schwerte und dem Geisecker SV die größte Chance. VfL-Keeper David Graudejus behielt beim Strafstoß die Oberhand – und äußerte sich nach Abpfiff dazu.

Das Bezirksliga-Derby zwischen dem VfL Schwerte und dem Geisecker SV endete 0:0. Die beste Chance der Partie sorgte anschließend für Gesprächsstoff bei demjenigen, der mit dem besseren Ende aus dieser herausging.

Gemeint ist natürlich der Elfmeter für den Geisecker SV. Maximilian Wolff trat kurz vor der Pause an für die Gäste, traf allerdings nur den Außenpfosten. Es war die größte Torchance in einer sonst sehr unspektakulären Begegnung.

David Graudejus froh über jeden Punkt für den VfL Schwerte

Wolff gegenüber stand VfL-Torwart und Kapitän David Graudejus. Erstmals in der laufenden Saison blieben Graudejus und die Schwerter Hintermannschaft ohne Gegentreffer. „Mit unserem Lazarett und den Umständen, die wir gerade haben, ist jeder Punkt, den wir holen, um nicht unten reinzurutschen, unfassbar wichtig“, sagte Graudejus am Sonntag.

Der Schlussmann wirkte zufrieden mit dem einen Zähler im Derby. „Ich halte Geisecke für eine gute Truppe. Wir haben uns 90 Minuten daran gehalten, das Spiel kaputtzumachen“, sagte Graudejus.

Er entschuldigte sich sogar bei den Zuschauern für das spielerisch viele Wünsche offen lassende Lokalduell. „Es war trotzdem ein ganz gutes Derby, wo eigentlich alles drin war“, so Graudejus.

David Graudejus: VfL Schwerte kann nicht alle Ausfälle ersetzen

Der zehnte Platz, auf dem der VfL aktuell steht, ginge im Großen und Ganzen in Ordnung, so der Routinier. „Ich glaube, dass alles über Platz fünf, sechs unrealistisch wäre“, sagte Graudejus.

Das liegt auch an den vielen Ausfällen, die die Schwerter derzeit verkraften müssen. Viele Sechser und Achter fehlen dem VfL aktuell. „Gerade bei uns in der Liga kann man nicht jede Qualität eins zu eins ersetzen“, so Graudejus.

Obwohl er am Elfmeter nicht mehr dran gewesen sein, beschäftigte der Strafstoß Graudejus auch nach Abpfiff noch. „Wir haben hier eine riesige Mulde am Elfmeterpunkt. Das ist immer ein ein Nachteil für den Schützen, fast schon unsportlich“, so Graudejus.

Die Stadt Schwerte sei darüber informiert. „Da können wir leider nichts für, das ist gemeldet. Vielleicht passiert da ja mal was“, so der Torwart. Eine Mulde am Elfmeterpunkt – offenbar ging das Derby auch deshalb 0:0 aus.

Ihre Autoren
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Timo Janisch
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.